Marschblickblog

Das Wesselburener Kohlfest

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Kohlmarkt am 22. September von 11.00 - 16.00 Uhr

 

Am Samstag, dem 22. September, veranstaltet die Stadt Wesselburen den traditionellen Kohlmarkt an der St. Bartholomäus-Kiche. Um 11.00 Uhr geht es los, dann hat der Musikzug aus Wesselburen seinen Auftritt. Von 12.00 bis 13.00 Uhr unterhält Rainer Martens – bekannt als Kneipenwirt aus dem „Lütt Matten“ in Garding – mit Musik.
Von 13.00 bis 14.30 Uhr spielt das Gitarrenduo Stefan & Bernd Musik aus den 60/70ern. Der eine oder andere kennt die beiden bereits von Auftritten in der Ulmenklause

Um 15.00 Uhr findet eine Kirchenführung mit Frau Meyenburg statt. Neben musikalischen Beiträgen freut sich die Stadt um Veranstaltungsleiterin Renate Jensen über die weitere große Beteiligung: Wer Lust auf eine Stadtführung hat, schließt sich Frau Arnold an, die zu einem historischen Rundgang einlädt.
Ein „Planwagengespann“ mit freundlicher Unterstützung von Familie Witthohn pendelt zeitlich mit der Stadt- und der Kirchenführung abgestimmt zwischen dem Kohlosseum und dem Markt.

Vor dem Büro der Touristinformation verwöhnen die Landfrauen wieder mit Kaffee, Kuchen und Mehlbeutel. Daneben Höhe Jugendzentrum stehen Jugendliche aus dem Jugendzentrum mit einem Info-Stand und bieten außerdem Kohlpfanne an. Vor „Pino“ hat Frau Werner von der Provinzialversicherung ihren Stand. Für einen guten Zweck wird Sie dabei unter anderem auch von „Freshtorge“ unterstützt. Alle Einzelheiten dazu lesen Sie hier im Marschblick auf Seite vier.

An verschiedenen Ständen präsentieren sich ausßerdem die Freiwillige Feuerwehr und die Jugendfeuerwehr, der Seniorenbeirat, das Jugendzentrum, Jörg Levecke mit Blumen, Obst und Gemüse, der Kindergarten veranstaltet einen Losverkauf, und Michael Schrader stellt einige Fahrzeuge zur Schau.
Passend zur Veranstaltung sind fünf Lanz Bulldog Trecker auf dem Kohlmarkt zu sehen.
Karsten Guder vom Restaurant Stadt Hamburg versorgt Besucher mit kühlen Getränken, seine Frau Jandee bietet wieder Bratnudeln und Frühlingsrollen an.
Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgestellt. Auch der Kinderflohmarkt soll wieder stattfinden. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte unter Telefon 0 48 33 / 4 28 00 an.

Frau Aust mit ihrem Nähstübchen und das Blumengeschäft „Peer sien Flora“ haben an diesem Samstag bis 16.00 Uhr geöffnet.
Selbstverständlich haben auch die Restaurants „Da Pino“ und die „Ulmenklause“ am Markt geöffnet und bieten in Sachen Kohl leckere Spezialitäten an.
Die Stadt Wesselburen bedankt sich auf diesem Weg bei allen Beteiligten, die mit ihrem Engagement diese Veranstaltung unterstützen.
Unter der Rubrik „Marschblickblog“ finden Sie diesen Artikel sowie einen ausführlichen Bericht zum 10. Wesselburener Staffeltriathlon, der nach Redaktionsschluss stattfand, im Internet unter www.gewerbeverein-wesselburen.de (hs)

 

Auf dem Kohlmarkt wird jedes Jahr für gute Unterhaltung gesorgt. Auch in diesem Jahr finden einige musikalische Auftritte statt.

 

 

200 Jahre Tradition in der Dithmarscher Apotheke

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Familie Spilcke-Liss betreibt die Apotheke bereits in der dritten Generation

 

Errichtet 1818, so stand es viele Jahre in Goldschrift auf zwei Glasplatten in der Dithmarscher Apotheke am Markt. Bereits ein Jahr zuvor erhielt der Apotheker Lauritz Schmidt die Erlaubnis – das Privileg – in Wesselburen eine Apotheke zu betreiben. Damit wurde im doppelten Sinne eine Marktlücke geschlossen. Seit dem Stadtbrand 1736 existierte in Wesselburen keine Apotheke mehr. Auch die Lücke zwischen den Häusern am Markt konnte durch den Neubau für die Apotheke 1818 geschlossen werden.

Aus der Zeit vor 1818 gibt es verschiedene Geschichten und Unterlagen in Archiven. Die interessanteste ist, dass 1636 der Wesselburener Apotheker Friedrich Jacob Merck das Privileg zum Betrieb einer Apotheke in Darmstadt erhielt. Er verkaufte die Wesselburener Apotheke und übernahm die Engel-Apotheke in Darmstadt, die als Keimzelle des Weltkonzerns Merck gilt. Mit dieser Übernahme wird der Beginn der Firma Merck datiert. Im Mai 2018 wurde deswegen in einem großen Festakt das 350jährige Firmenjubiläum gefeiert. 11 Jahre lang führte Lauritz Schmidt die Apotheke bis sie an Andreas Mellin verkauft wurde. Sein Sohn Gustav, geboren 1830 in Wesselburen, wurde in London erfolgreich mit der Vermarktung seiner Kindernahrung Mellins Food. Mellin folgten über die Jahrzehnte weitere sechs Eigentümer bevor Erich Rubach, an den sich etliche Wesselburener unter dem Namen „Onkel Erich“ erinnern können, von 1931-1950 Pächter wurde. Dann im Jahr 1950 war in Wesselburen in der Zeitung zu lesen: „Dem Vernehmen nach hat die bisherige Inhaberin Frau Gustav Praß Ww. ihre Apotheke an Herrn Gerhard Spilcke, einen Enkel des 1905 verstorbenen Bankiers Julius Assmus Wesselburen, verkauft.“ Gerhard Spilcke leitete die Apotheke 18 Jahre lang gemeinsam mit seiner Ehefrau Ingeborg.

Das in die Jahre gekommene Haus und die stetige Modernisierung des Apothekenwesens brachten viele Umbaumaßnahmen mit sich. Als 1968 im Jahre des 150jährigen Bestehens erstmalig die Apotheke vom Vater an den Sohn übergeben wurde, reihten sich Erweiterung, Anbau und eine komplett neue Einrichtung in die Bautätigkeiten ein. Das Apothekerehepaar Gisela und Carl-Dietrich Spilcke-Liss entschloss sich schließlich Ende der 1980er Jahre nochmals die Fassade in die ursprüngliche Form zurückzuversetzen und in einem Generalumbau Gebäude und Apothekeneinrichtung an die Zeit anzupassen.

Nach exakt 40 Jahren am 1. Oktober 2008 hat Dr. Carl Gerhard Spilcke-Liss die Apotheke von seinem Vater übernommen und zwei Jahre später um die Königlich Privilegierte Lunden als Filialbetrieb erweitert. Heute bieten die beiden Betriebsstätten ein breites Warenlager. Das 20köpfige Team um Apotheker Dr. Spilcke-Liss besteht überwiegend aus Apothekerinnen, Pharmazeutisch-technischen Assistentinnen und Pharmazeutisch kaufmännischen Angestellten. Es umfasst darüber hinaus drei Boten, eine Kosmetikerin und eine Fachkraft für Bandagen und Kompressionsartikel. Alle stehen gerne mit Rat und Tat für jedermann zur Verfügung, lösen täglich Probleme, betreuen Pflegeheime, Arztpraxen, Pflegedienste und Wohngruppen. Das Jubiläumsjahr 2018 wird mit verschiedenen Aktionen begangen: Bereits im Februar wurden unter dem Motto „ohne Risiken und Nebenwirkungen“ Berufe in der Apotheke auf der Berufsmesse vorgestellt, im März gab es einen Ostereierbastelwettbewerb, im Mai brachte eine Venenmesswoche etliche Venenschwächen hervor, im Juni konnten angemeldete Damen beim Caudalie-Verwöhntag genießen. Symbolisch hat die Apotheke für Wesselburen 200 Notfalldosen gespendet, die beim Seniorenbeirat erhältlich sind.

Am 3. Oktober nimmt die Dithmarscher Apotheke am Türöffnertag der Sendung mit der Maus teil. Dann können 20 Kinder hinter die Kulissen des Apothekenalltags schauen. Nach den Herbstferien runden weitere Aktionen das Jubiläumsjahr ab, das mit dem inzwischen schon traditionellen Adventskalendergewinnspiel endet. (cs)

 

 

Die  Dithmarscher Apotheke um 1950 nach der Übernahme durch den Apotheker  Gerhard Spilcke. 

 

Zanter Dentaltechnik feiert Jubilaeum

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Vor 25 Jahren eröffnete Sven Zanter seinen Betrieb in Wesselburen

 

Im September 1993 eröffnete Sven Zanter sein Dentallabor für Zahntechnik in Wesselburen und komplettierte damit das Dentalteam seiner Familie, denn Vater und Bruder waren bereits als Zahnärzte tätig. Damals stellte der Vater von Silke Zanter einen Kontakt zu Malermeister Klaus Johannsen her, der daraufhin die Räumlichkeiten im Lollfuß 44 an den frisch gebackenen Zahntechnikermeister vermietete. Durch viel Engagement konnte Sven Zanter, der mit einem Azubi begann, sein Team auf 14 Mitarbeiter ausbauen und verfügt heute über viel Erfahrung in der Herstellung von Implantat getragenem Zahnersatz, Kronen, Brücken und Prothesen.

„Ich danke meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das langjährige Engagement in meiner Firma. Unser gemeinsamer Dank richtet sich an die treuen Zahnärzte und Patienten, die wir mit hochwertigem deutschen Zahnersatz versorgen durften!“, freut sich Sven Zanter. Während Zahnersatz vor 25 Jahren ausschließlich analog und in Handarbeit hergestellt wurde, wird heute ein 3D-Modell im Computer erstellt, dass als Vorlage für moderne Frästechnik genutzt wird. Das garantiert eine hohe, gleichbleibende Qualität und Passgenauigkeit bei annehmbaren Kosten. So entstehen hochpräzise Kronen aus verschiedenen Materialien.

In Zukunft möchte die Zanter Dentaltechnik GmbH in der Digitaltechnik weiter eng mit den Zahnärzten zusammenarbeiten. In Ergänzung moderner Zahnersatzlösungen bietet das innovative Unternehmen das DIR-System an (Dynamische interorale Registrierung), um die Cranio Mandibolere Disfunktion – den sogenannten falschen Biss – zu behandeln. Mit diesem System kann der Zahnarzt, nach Untersuchung des Patienten, den Biss vermessen und mit Hilfe einer speziell angefertigten Schiene die richtige Position des Unterkiefers einstellen. Studien haben bei über 80 Prozent der Patienten sehr gute Erfolge nachgewiesen.

Eine weitere innovative Lösung für Schnarcher und zur Behandlung von Schlafapnoe bietet Sven Zanter seinen Kunden als zertifizierter ronchoLine-Partner an. Selbst Patienten mit wenig Zähnen oder allergischer Reaktion beim Tragen einer Schlafmaske kann sehr gut geholfen werden. Zanter Dentaltechnik bietet Patienten Informationstermine für Zahnersatz, die Behandlung der Cranio Mandiboleren Dysfunktion sowie Hilfe gegen Schnarchen an.

Zanter Dentaltechnik, Lollfuß 44, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/3777, www.zanter-dentaltechnik.de. (hs)

 

Das engagierte und motivierte Team von Zanter Dentaltechnik im Lollfuß 44 in Wesselburen.

 

 

Grundschule Wesselburen als Energieschule praemiert

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Beim Projekt „Einführung von Energiesparmodellen an Dithmarscher Bildungseinrichtungen“ des Kreises hat die Grundschule Wesselburen als Modellschule eine Vorreiterrolle übernommen. Für dieses Engagement wurde sie am 5. Juli 2018 mit einer Urkunde und einem Scheck ausgezeichnet.

Die Grundschule Wesselburen und das Gymnasium Marne als zweite Modellschule haben seit dem Start im Sommer 2017 erste Praxiserfahrungen gesammelt, die nun weiteren Schulen zugutekommen. Vor allem die Klasse 2 a der Grundschule hat mit vielen Ideen und großer Begeisterung einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Unter der Leitung von Klassenlehrerin Astrid Mangels hat sie sich im Unterricht mit dem Thema gründlich auseinandergesetzt und mit Energiedetektiven in der Schule viele Möglichkeiten aufgespürt, wie jeder ganz unkompliziert Energie sparen kann. Dabei hat der Hausmeister Willi Gehrke die Schüler tatkräftig unterstützt. Weitere Maßnahmen waren Energierundgänge durch das Schulgebäude und Projekttage, bei denen sich alle Schüler intensiv mit den Themen Energie und Müll beschäftigt haben.

„Ihr seid ein Vorbild für die anderen Schulen“, lobte Landrat Stefan Mohrdieck bei der Übergabe der Urkunde. Er bedankte sich bei allen Beteiligten, vor allem den Kindern, der Klassenlehrerin und der Leiterin der Grundschule, Sabine Hoffmeister. Gewürdigt wurden die Aktivitäten zum Klimaschutz auch durch eine Prämie, die nach einem Punktesystem berechnet worden war. Als Vertreter des Schulträgers überreichte Christian Langhinrichs, der Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen, den Kindern zur Belohnung einen Scheck in Höhe von 306,41 Euro.

Seit Anfang des Jahres sind mehr als 30 Bildungseinrichtungen in das Projekt, das Teil eines umfassenden Klimaschutzkonzeptes des Kreises Dithmarschen ist, gestartet. Koordiniert werden die Aktivitäten von Anna Reinker und Daniel Weinreich, die den Teilnehmern auch als Berater zur Verfügung stehen. Das Projekt wird durch die Nationale Klimaschutzinitiative gefördert. An der Grundschule Wesselburen werden die Aktivitäten zum Klimaschutz weitergehen, geplant ist unter anderem eine Wiederholung der erfolgreichen Projekttage. (sb)

 

Schülerinnen und Schüler der Klasse 2 a – Hausmeister Willi Gehrke, Schulverbandsvorsteher Christian Langhinrichs, Landrat Stefan Mohrdieck, Schulleiterin Sabine Hoffmeister und Klassenlehrerin Astrid Mangels (von links nach rechts

 

 

Wer macht mit?

  • Veröffentlicht: Donnerstag, 13. September 2018 17:44
Erstmalig Vereins- und Mitmachmesse am 9. Februar 2019

 

 Dank des starken ehrenamtlichen Engagements gibt es in der Stadt Wesselburen und den umliegenden Gemeinden eine hohe Lebensqualität und ein attraktives Freizeitangebot. Damit sich Vereine und Freiwillige aus der Region einer breiten Öffentlichkeit präsentieren können, veranstalten der Schulverband Wesselburen und die Eider-Nordsee-Schule erstmalig eine Vereins- und Mitmachmesse. Sie findet statt am Samstag, dem 9. Februar 2019, von 11 bis 16 Uhr in der Mehrzweckhalle Wesselburen.

 

Die Messe soll einen guten Überblick liefern über das breite Spektrum an Veranstaltungen, Freizeitangeboten und Dienstleistungen der Vereine und Freiwilligen. Die Teilnehmer können sich zum Beispiel durch einen Stand, eine interessante Aktion oder einen Auftritt im Rahmenprogramm vorstellen. Eine Bühne wird zur Verfügung stehen. Je vielfältiger die Ideen sind, desto besser. Selbstverständlich fällt für die Mitwirkenden keine Gebühr an. Die Messe wird unterstützt vom Gewerbeverein Wesselburen und Umland sowie vom Ehrenamtnetzwerk Schleswig-Holstein. Schirmherr ist Bürgermeister Heinz-Werner Bruhs.

 

Den Besuchern soll eine kurzweilige Veranstaltung mit leckerem Essen, vergnüglichen Mitmachaktionen und einem bunten Rahmenprogramm geboten werden. Auch wer mit dem Gedanken spielt, seine Fähigkeiten und Interessen ehrenamtlich in den Bereichen Soziales, Kultur oder Kommunalpolitik einzubringen, soll die passenden Ansprechpartner finden. Daher können sich an der Messe nicht nur Vereine beteiligen, sondern auch alle anderen Initiativen aus dem ehrenamtlichen Bereich oder Organisationen, in denen freiwillige Helfer tätig sind. Wer Mitstreiter für eine neue Idee sucht, kann diese ebenfalls präsentieren.

 

Die Messe findet an demselben Tag statt wie der Tag der offenen Tür an der Gemeinschaftsschule, sodass Interessierte bequem beide Veranstaltungen besuchen können. Eine solche Kombination wurde in den vergangenen beiden Jahren mit der Berufsmesse erfolgreich ausprobiert und soll daher auch bei der Vereins- und Mitmachmesse fortgesetzt werden. Interessierte können sich bei der Bildungsmanagerin Susanne Bleckwehl melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder tagsüber telefonisch unter 0173/ 1839290. (sb)

 

 

 

 

 

 

Stadtfeste in Wesselburen

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 18:00

Nun ist es offiziell, Carsten Guder vom Restaurant Stadt Hamburg veranstaltet mit seinem Team die "Wesselburener Sommerabende" und die "Ulmennacht 2018". 
Bevor der Wesselburener Gastronom eine Entscheidung zur Durchführung der Veranstaltungen treffen konnte, musste viel organisiert und geplant werden. Alle Termine entnehmen Sie dem nachstehenden Plakat. (hs)
 
 
 

Neues Angebot fuer Familien

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 17:43

Erweitertes Sommerferienprogramm in Wesselburen

 

Das Sommerferienprogramm in Wesselburen wird auf sechs Wochen ausgedehnt – Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen. 

 

Um den steigenden Bedarf berufstätiger Eltern zu erfüllen, bieten das Familienzentrum Süderdeich und der Offene Ganztag Wesselburen für Kinder im Alter von sechs bis elf Jahren erstmalig eine Ferienbetreuung für die kompletten Sommerferien an. Hinzu kommen wie bisher die Oster- und Herbstferien, sodass bis auf die Weihnachtspause alles abgedeckt ist.  

 

„Wir sind Dienstleister für Eltern und Kinder“, betont Jörn Timm, der Leiter der Amtsverwaltung Büsum-Wesselburen. „Die Bildungsregion Wesselburen verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz. Deshalb bündeln wir bei Bedarf unsere Ressourcen, so wie dies hier geschehen ist.“ Bislang war der Offene Ganztag alleine für das Ferienprogramm zuständig gewesen, dank der Zusammenarbeit mit dem  Familienzentrum konnte das Angebot nun von drei auf sechs Wochen Sommerferien ausgeweitet werden. 

 

Gedacht ist an ein Erlebniscamp, bei dem der Spaß im Vordergrund steht. Rund um die vier Säulen – Watt, Kunst, Film und Bewegung – dürfen die Kinder mitentscheiden, mit welchen Aktivitäten sie die schönste Zeit des Jahres füllen. „Daraus machen wir ein Rundumpaket“, kündigt Christiane Stolzenberg, die Leiterin des Familienzentrums, an.  Gemeinsam soll die Region erkundet werden. Bewährt hätten sich auch Ausflüge, zum Beispiel zum Eidersperrwerk oder ins Multimar Wattforum, wie Britta Utech, die Leiterin des Offenen Ganztags, erläutert. Um die Erlebnisse filmisch festzuhalten, steht eine Kamera zur Verfügung. 

 

Thorsten Rode, Leiter der Eider-Nordsee-Schule, und Sabine Hoffmeister, Rektorin der Grundschule Wesselburen, freuen sich über das neue Angebot. „Manche Eltern haben nur 22 Tage Urlaub und mussten sich bisher aufteilen, um die Betreuung ihrer Kinder zu gewährleisten“, berichtet Hoffmeister. Die Ferienbetreuung steht prinzipiell allen offen und kann auch von Feriengästen und Eltern gebucht werden, die nicht in der Region Wesselburen wohnen. 

 

Sofern nichts anderes geplant ist, findet das Programm auf dem Gelände der Eider-Nordsee-Schule in Wesselburen statt, das direkt ans Freibad grenzt und über eigene Sportanlagen verfügt. Anmeldungen werden im Offenen Ganztag ab sofort entgegengenommen unter Telefon 04833 / 1883 oder 0174/ 9356924 sowie E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Kosten betragen 55 Euro pro Woche. Im Preis sind Mittagessen sowie alle Kosten für Materialien und Ausflüge enthalten. Die Betreuung kann nur wochenweise gebucht werden. Für das zweite Geschwisterkind gibt es eine Ermäßigung. Weitere Vergünstigungen können in begründeten Einzelfällen gewährt werden. (sb)

 

v.l.n.r.: Vorfreude auf das Erlebniscamp: Christiane Stolzenberg (Leiterin Familienzentrum Süderdeich), Thorsten Rode (Leiter der Eider-Nordsee-Schule), Sabine Hoffmeister (Rektorin der Grundschule Wesselburen), Schulsozialarbeiter Mattias Götzke, Britta Utech (Leiterin Offener Ganztag) sowie die Erzieherinnen Kirsten Hinrichs und Ute Block vom Familienzentrum Süderdeich. (Foto: S. Bleckwehl)

 

Ihre Sparkasse – tief in der Region verwurzelt

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 17:38

 

Interview mit Harald Weiß, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mittelholstein AG, bis Sommer letzten Jahres Vorstandsvorsitzender
der Sparkasse Hennstedt-Wesselburen (Foto: Sparkasse Mittelholstein AG)

 

 

 

Interview mit Harald Weiß, Vorstandsmitglied der Sparkasse Mittelholstein AG, bis Sommer letzten Jahres Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Hennstedt-Wesselburen 

 

Welches Fazit aus der Fusion zur Sparkasse Mittelholstein ziehen Sie?

Die Sparkasse Hennstedt-Wesselburen ist Mitte 2016 an die Sparkasse Mittelholstein AG herangetreten, um die Möglichkeiten einer Vereinigung zu prüfen. Es war und ist unser strategisches Ziel, im Interesse unserer Kunden und der gesamten Region eine leistungsstarke Sparkasse im nördlichen Dithmarschen zu erhalten.

Vom Zusammenschluss der beiden Sparkassen gehen

positive Impulse für die Region aus. Beide Häuser ergänzen sich gut und waren bereits jeweils für sich als   Marktführer fest in ihren Geschäftsgebieten verwurzelt.Die Bündelung der Kräfte ermöglicht uns jetzt eine gute Betriebsgröße, die einen starken Marktauftritt sichert. Mein Fazit daher: Die Fusion war ein guter und richtiger Schritt.

 

Welche Auswirkungen hatte die Fusion für die Kunden?

Wir haben unsere Organisation den modernen Anforderungen angepasst. Damit verbunden sind auch Veränderungen für unsere Kunden.

Wenige Kunden haben eine neue Kontonummer bekommen. Für diese ergibt sich jedoch kaum Handlungsbedarf durch die automatische Weiterleitung der vorhandenen Daten an die neue Kontoverbindung. 

Bei den Preisanpassungen haben wir darauf geachtet, dass wir marktgerecht bleiben und auch die jeweilige Leistung im Blick behalten. Neben den deutschlandweiten kostenlosen Verfügungsmöglichkeiten an allen Geldautomaten der Sparkassen können unsere Kunden beim Girokonto die Vorteile des MittelholsteinJokers nutzen und unter dem Strich bei richtiger Nutzung sogar mehr Geld sparen als das Konto im Jahr kostet. Dies haben wir vielen unserer Kunden in guten Gesprächen vermitteln können.

 

Was ist der Mittelholstein Joker?

Der Joker ist unser Mehrwertkonto mit tollen zusätzlichen neuen Leistungen. Neben den Bankdienstleistungen, die die Kunden bisher von ihrem Girokonto kennen, bietet der Joker weitere Mehrwerte.

So ist in einigen Modellen die Kreditkarte bereits im Preis mit enthalten. Oder es können Reisen oder Tickets über die Internetseite des Jokers oder telefonisch gebucht werden und die Kunden erhalten bis zu 7 % des Preises als Gutschrift auf ihr Konto zurückerstattet. Darüber hinaus haben wir viele lokale und regionale Partner in unserem Geschäftsgebiet, bei denen unsere Kunden weitere Joker-Vorteile nutzen können. Auf der Seite www.mittelholsteinjoker.de sind alle Informationen zusammengefasst.

 

Aber Sie haben auch Filialen geschlossen …

Richtig, im Februar haben wir drei Standorte geschlossen. Die Schließung der Filialen hatte allerdings nichts mit der Fusion zu tun, sondern wurde bereits 2016 beschlossen und ist jetzt umgesetzt worden.

Was für die Kunden dieser Filialen neu ist, ist der Weg zur nächsten Filiale, was erhalten bleibt, sind die persönlichen Verbindungen: Die bisherigen Kundenbetreuer werden an neuen Filialstandorten die Ansprechpartner ihrer Kunden sein.

Wir haben die Kundenbetreuung den jeweils nächstliegenden Filialen zugeordnet, in vertretbarer Nähe zu den bisherigen Standorten. Was sich noch verändert hat, ist die telefonische Erreichbarkeit. Die Kunden erreichen ihre Sparkasse jetzt auch über das Kunden-Service-Center.

Unsere Mitarbeiterinnen dort sind ausgebildete Fachkräfte, die viele Anfragen direkt beantworten können. Sie nehmen die Anfragen, Terminvereinbarungen, aber beispielsweise auch Überweisungen unserer Kunden telefonisch gern entgegen.

Durch die Zusammenlegung der Filialen kann die Sparkasse Mittelholstein AG  ihr ganzheitliches und umfassendes Beratungsangebot in der Nähe der bisherigen Standorte aufrechterhalten.

 

Was hat sich für die Mitarbeiter verändert?

Mit der Fusion haben wir die Abteilungen zusammengelegt – sowohl personell als auch räumlich. Veränderungen ergaben sich somit zum einen durch das Kennenlernen von neuen Kollegen und auf der anderen Seite durch neue Wege zur Arbeit. Viele zentrale Stabs- und Marktfolgeabteilungen sind am Standort Rendsburg angesiedelt, andere Bereiche, wie das Kunden-Service Center oder die Organisationsabteilung befinden sich jetzt in Hennstedt und hier in Wesselburen haben wir unsere Beratungskompetenz gebündelt. Ein Team von Spezialisten für die Firmen- und Gewerbekunden- sowie für die Immobilienberatung ist für unsere Kunden und Neukunden vor Ort. Neben den neuen Kollegen und neuen Wirkungsstätten mussten unsere Kolleginnen und Kollegen aus der alten Sparkasse Hennstedt-Wesselburen viele neue Prozesse und Abläufe kennenlernen.

Durch Schulungen und Informationsveranstaltungen, aber insbesondere durch das tägliche Erleben ist der gesamte Integrationsprozess gut gelungen, wenn auch noch nicht abgeschlossen.

 

Die Sparkasse ist und bleibt also in Wesselburen stark vertreten?

Als wesentliches Ergebnis der Fusion wird auch in Zukunft ein großer Teil der Arbeitsplätze vor Ort in der Regionaldirektion Hennstedt-Wesselburen sein und bleiben. Wir sind der Partner für die Unternehmen, die Gemeinde und die Menschen, die hier arbeiten und leben und tragen durch unser regional fokussiertes Geschäftsmodell zur positiven wirtschaftlichen Entwicklung bei: neben den „typischen Bankleistungen“ bringen wir aber mehr mit: durch die vielen Kollegen, die auch weiterhin hier arbeiten und die damit verbundenen Gewerbesteuerzahlungen unterstützen wir die Region.

Außerdem sind viele unserer Mitarbeiter hier auch privat verwurzelt und erhalten damit die Kaufkraft hier vor Ort.

 

Und es lohnt sich auch finanziell, Aktionär der Sparkasse Mittelholstein zu sein …

Das ist richtig. Die Gemeinden des Zweckverbandes Sparkasse Hennstedt-Wesselburen sind Aktionär der Sparkasse Mittelholstein AG und haben vor einigen Tagen durch Dividendenzahlung eine Ausschüttung in Höhe von rd. 350.000 Euro erhalten, also deutlich mehr als in der Vergangenheit. Diese kommt über die Kommunen der Region Norderdithmarschen zugute.

 

Was ist Ihnen noch wichtig?

Erwähnen möchte ich auch unser gesellschaftliches Engagement. Durch die Förderung einer Vielzahl gemeinnütziger Projekte, Vereine, Initiativen und Maßnahmen kommen wir unserer sozialen Verantwortung nach. Dies soll auch in Zukunft so bleiben. Wir sind überzeugt, dass wir mit den bekannten Mitarbeitern hier vor Ort unsere Beratungsqualität, die bereits mehrfach ausgezeichnet worden ist, weiterentwickeln und damit unseren Kunden noch mehr bieten können. Wir möchten weiter DER finanzielle Wegbegleiter unserer Kunden in allen Lebensphasen sein und freuen uns darauf, unsere Kunden weiter zu betreuen und mit Neukunden ins Gespräch zu kommen.

 

„Wir sind für Sie da“: Ein Teil der Marktmitarbeiter aus der Regionaldirektion Hennstedt-Wesselburen (Foto: Jörg Wohlfromm)

 

 

 

Sommerspass im Jugendzentrum

  • Veröffentlicht: Montag, 11. Juni 2018 10:59
 
Mirco Pludrzinski vom Jugendzentrums Wesselburen mit Milagros De Leon Suppo
 
Seit Februar diesen Jahres hat Mirco Pludrzinski, Diakon und Leiter des Jugendzentrums, Unterstützung aus Argentinien im Rahmen des Süd-Nordfreiwilligenprojekts – des Zentrums für Mission und Ökumene der Nordkirche – erhalten. Milagros De Leon Suppo verrichtet ihren einjährigen Freiwilligendienst und hilft bei der Betreuung der Jugendlichen. Die junge Frau aus Buenos Aires berichtet dabei gerne von ihren Erfahrungen aus Südamerika und regt damit die Jugendlichen vor Ort zum Nachdenken an. Milagros De Leon Suppo hat in ihrer Heimat eine deutsche Schule besucht und konnte im Schüleraustausch sowie in den Ferien bereits Erfahrungen in Deutschland machen. Zurück in ihrer Heimat möchte sie später Bauingenieurin werden.
 
Eigentlich sollte Mirco Pludrzinski einen weiteren unterstützenden Freiwilligen aus Nairobi begrüßen, doch leider wurde von der zuständigen deutschen Behörde kein Visum für ihn ausgstellt. Die Unterstützung der Freiwilligen, für die es sogar staatliche Zuschüsse gibt, hat sich in der Vergangenheit sehr bewährt. 
 
Damit es im Jugendzentrum nicht langweilig wird, haben Mirco Pludrzinski und Milagros De Leon Suppo einiges organisiert. Die geplanten Veranstaltungen sind für alle Jugendlichen nutzbar.
 
 
Die nächsten Aktionen:
 
WM-Party ab dem 17. Juni bei allen Spielen mit deutscher Beteiligung, die via Beamer im Jugendzentrum Wesselburen gemeinsam live angesehen werden können (Grillen, Snacks & Softdrinks, Tippspiel mit tollen Gewinnen).
 
22. Juni Musikworkshop: Wer Lust hat Musik zu machen und Musikinstrumente, wie z.B. Gitarre und Schlagzeug kennenlernen möchte, kann coole Sounds und tolle Grooves spielen. Getränke und Snacks sind kostenfrei!
Die Veranstaltung läuft von 18.00 bis 21.00 Uhr kostenfrei im Jugendzentrum Wesselburen. Jugendliche sollten ein Handy oder ein Tab und ein paar Freunde mitbringen. 
 
 
Ferienspaß:
 
Geocaching am 10. Juli – Schnitzeljagt mit GPS-Daten (Verstecksuche) für Kinder und Jugendliche (9 bis 18 Jahre)
 
Wasserschlacht am 17. Juli – für Jugendliche (13 bis 18 Jahre)
 
Fußballturnier am 20. Juli – für Jugendliche (13 bis 18 Jahre)
 
Kanufahrt am 07. August – auf dem Norderlochgraben parallel zum Katinger Watt für Kinder und Jugendliche (9 bis 13 Jahre)
 
Karaoke Night am 10. August – im Haus der Jugend von 19-23 Uhr
 
Kanufahren auf der Treene am 14. August – für Jugendliche (13 bis 18 Jahre)

 
Haus der Jugend, Diakon Mirco Pludrzinski, Am Markt 5, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/425092, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 13-19 Uhr und Fr. 16-20 Uhr. (hs)

Freibad-Saisoneroeffnung

  • Veröffentlicht: Montag, 07. Mai 2018 20:33

 

 

Am 6. Mai eröffneten die Modellbauer die Freibadsaison 2018 in Wesselburen.

 

Wer am Sonntag im Freibad bei herrlichem Sonnenschein im Freibad war, konnte sich vom hervorragenden Zustand der gesamten Anlage überzeugen. Die Modellbauer durften die Gelegenheit nutzen, um "ihre besten Stücke" zu präsentieren. Am 13. Mai (Muttertag) werden die Tore dann für den Badebetrieb geöffnet. Viel Spaß! (hs)

 

 

Termine:

 

13. Mai Saisonstart

 

1. Juli 15. Hebbel-Pokal (Einladungsschwimmfest des SV Blau-Weiß Wesselburen)

 

In den Sommerferien findet ein Kinderzelten und ein Sommerfest statt, die Termine werden noch festgelegt.

 

Ebenfalls in den Sommerferien wird ein Schwimmkurs (10.15 bis 11.00 Uhr) angeboten. Eine Voranmeldung ist erforderlich.

 

In der gesamten Saison wird Aqua-Jogging und Wassergymnastik angeboten (mittwochs um 17.00 und 18.00 Uhr / Dauer 60 Minuten).

 

1. September (Samstag) findet der 10. Wesselburener Staffeltriathlon statt, Anmeldungen werden im Freibad entgegengenommen.

 

Zur Website des Freibades Wesselburen

 

Restaurant Stadt Hamburg macht Stimmung

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 11:21
Seitdem Jandee und Carsten Guder das Restaurant Stadt Hamburg vor einem Jahr übernommen haben, ist viel passiert. Inzwischen hat sich das Ehepaar Guder aus Berkamen in der Nähe von Dortmund in der Hebbelstadt gut eingelebt.
 
Seit Februar arbeitet ein weiterer Koch bei größeren Festivitäten mit im Restaurant, der Dank seiner 35-jährigen Berufserfahrung bereits für Gaumenfreuden bei den Gästen sorgen konnte. Auch hat das Ehepaar Guder mittlerweile ein gutes Team an Aushilfen zur Verfügung, dass den Servicebereich je nach Bedarf gut unterstützt. Der Biergarten im Outdoorbereich soll im hinteren Grundstücksbereich zur warmen Jahreszeit mit einer Grillmöglichkeit, Sitzgelegenheiten und Stehtischen ausgebaut werden.

Im vergangenen Jahr wurde erstmals eine Karaoka-Party veranstaltet, zu der etwa 60 bis 70 Personen kamen und feierten. Carsten Guder hat nun eine eigene Anlage mit vier Mikrofonen gekauft, um solche Events auch kurzfristig anbieten zu können. In dem Portfolio stehen dann über 100.000 Titel zum Mitsingen zur Verfügung. Ein weiteres Event dieser Art soll bereits in Kürze stattfinden. Mit an Bord wird auch ein DJ sein – Tanzwillige kommen also auch auf ihre Kosten.
Leckeres zu Ostern
 

Neben dem Osterbrunch werden im Restaurant Stadt Hamburg leckere Spezialitäten serviert:
 
Gefüllte Lammkeule auf gestovtem Wirsing, mit Salzkartoffeln, 13,80 Euro.

Lammrücken unter der Kräuterkruste, auf Ratatouille und Rosmarinkartoffeln, 17,80 Euro.

Dessert: Frische Erdbeeren mit grünem Pfeffer, Vanilleeis und Sahne, 5,80 Euro.
 
 
Am 28. April steigt dann die Ballhaus-Revival-Party.

Für den Sommer ist auch ein Gesangsevent mit Michael Winter in Planung.

Auch der Dartclub 2000 kommt regelmäßig mit 40 bis 150 Spielern, teilweise in Begleitung, zu ihren Dart-Turnieren ins Restaurant Stadt Hamburg.
Familie Guder, Schülper Straße 5, Wesselburen, Tel. 04833/4257379. (hs)
 
Vorspeise mit Lachs-Tatar im „Stadt Hamburg"

Preisverleihung in Wesselburen

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 09:39
Brahms-Preis 2018 geht an die Sängerin Christiane Karg
 
Die 1987 gegründete Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein verleiht alljährlich den mit 10.000 EUR dotierten Brahms-Preis an herausragende Persönlichkeiten und Interpreten der klassischen Musik. Unter den Preisträgern der letzten 30 Jahre finden sich zahlreiche große Künstler wie Leonard Bernstein, Sir Yehudi Menuhin, Dietrich Fischer-Dieskau, Anne-Sophie Mutter, Christoph Eschenbach und Herbert Blom-stedt. Der Brahms-Preis des nächsten Jahres wird an die Sopranistin Christiane Karg verliehen, die mit ihren vielfältigen künstlerischen Facetten die Musikwelt verzaubert. Ihre Interpretationen auf den großen Opernbühnen wie auch als Oratorien- und Konzertsängerin werden ebenso gepriesen wie ihre Beiträge in der intimen Gattung des Liedgesangs. Joachim Nerger, der Vorsitzende der Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein, fasst die Begründung der Jury zusammen: Christiane Karg debütiert mit exponierten Rollen in den berühmtesten Opernhäusern und ist auf dem besten Wege, weltweit zu den ganz großen Namen ihres Faches gezählt zu werden. Dennoch nimmt sie sich weiterhin Zeit für Liederabende und setzt sich dort insbesondere für die Liedkompositionen von Johannes Brahms und auch für die von ihm bearbeiteten Volkslieder (Brahms WoO 33) ein – zur großen Freude der Bewunderer des norddeutschen Meisters und der Liebhaber seines kompositorischen Schaffens.
 

Die Verleihung des Brahms-Preises 2018 findet am 21. April 2018 um 19.30 Uhr in der St. Bartholomäus-Kirche Wesselburen statt. Für die Laudatio wird ein berühmter Kollege – und früherer Brahms-Preisträger – anreisen: Thomas Quasthoff!
Christiane Karg kommt zudem in Begleitung des renommierten Pianisten und Liedbegleiters Gerold Huber, mit dem sie eine Reihe von Liedern von Brahms und anderen Komponisten vortragen wird.
Die Laudatio hält Thomas Quasthoff, Klavierbegleitung durch Gerold Huber. Anschließend kleiner Empfang für alle Gäste.
Die Karten sind für 35/29/23/14 EUR im Reisebüro Biehl, Heide, Tel.: 0481/69531 oder online unter www.brahms-sh.de erhältlich.
Kontakt: Anja Piening, Geschäftsführung Brahms-Gesellschaft: Tel. 0481-63186, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
 
 

Schulneubau feierlich eroeffnet

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 09:14
Am 19. Oktober 2015 begannen die Bauarbeiten mit der Entkernung eines alten Schultraktes aus den 70er Jahren. Am 17. Februar 2018, genau 853 Tage später, wurde die Einweihung des großzügigen Neubaus der Eider-Nordsee-Schule in Wesselburen mit einem bunten Programm festlich begangen.
 
„Wir haben nun eine der modernsten Schulen in Dithmarschen und vielleicht sogar in ganz Schleswig-Holstein", freute sich Christian Langhinrichs, der Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen, bei der Begrüßung der zahlreichen Gäste. Das Bildungsministerium war durch den Referatsleiter Hans Stäcker hochrangig repräsentiert. Landtagsabgeordneter Volker Nielsen vertrat den Landrat. Auch Amtsvorsteher Wilhelm Hollmann und sein Pendant vom Amt Eider, Manfred Lindemann, bereicherten den Festakt. Im Namen der Eltern bedankten sich Angela di Renzo und Elisabeth Forck. Fritz Kühl Claußen, der 1. Vorsitzende des Ehemaligenvereins, übergab ein Bäumchen sowie einen Scheck für weitere Bäume und die Gestaltung des Schulhofs. Ebenfalls ein Bäumchen überbrachte Jutta Holm vom AWO-Naturkindergarten Hedwigenkoog. Schulleiter Thorsten Rode dankte allen Beteiligten herzlich und lobte die Weitsicht des Schulverbandes, etwas Großes zu planen. „So geht Zukunft!" Die Reden wurden aufgelockert durch musikalische Beiträge von Schülern unter der Leitung von Martino Convertini.

Der Höhepunkt des Festakts war die Schlüsselübergabe durch die Architekten Klaus Petersen und Nils Dethlefs von ppp architekten aus Lübeck. Nachdem das symbolische rote Band durchgeschnitten und damit das neue Gebäude offiziell freigegeben worden war, nahmen Thorsten Rode, Christian Langhinrichs und Helma Wäthje, die Leiterin der Friedrich-Elvers-Schule, den aus Laugengebäck frisch hergestellten Riesenschlüssel entgegen. Damit war auch der Tag der offenen Tür eröffnet, bei dem sich jeder Interessierte das neue Gebäude anschauen und über das Schulkonzept informieren konnte. Glanzpunkte im Programm waren die Berufsmodenschau und der Auftritt der Bläserklasse.
 
Aber die Hauptattraktion war der Bau selbst, der rund 10 Millionen Euro gekostet hat. Auf 4.370 Quadratmetern stehen nun – neben großzügigen Klassen-, Gruppen- und Differenzierungsräumen – eine lichtdurchflutete Aula mit Galerie, offene Lernzonen, ein Musikraum mit mobiler Bühne, eine schicke Lehrküche sowie moderne Fachsäle zur Verfügung. Auch die Außenstelle der Friedrich-Elvers-Schule ist mit in das neue Domizil gezogen.

Der Schulneubau ist Teil eines geplanten Bildungszentrums, das mit dem „Haus der Bildung" Anfang 2019 eröffnet werden soll. Dann werden im denkmalgeschützten Anbau die Stadtbücherei, die Volkshochschule und das Bildungsbüro einziehen. Aber zunächst wird das Schulclubhaus im Frühjahr fertig. Es bietet ausreichend Platz für Schulsozialarbeit und offenen Ganztag. Im Laufe des Sommers folgen die Außenanlagen mit vielfältigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. (sb)
 
Berufsmodenschau: Kinder und Jugendliche präsentierten berufsbezogene Outfits bei der Eröffnungsveranstaltung.

Die Eider-Nordsee-Schule laedt ein!

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 15:44

 Schueler-Treppe

 

Am 17. Februar 2018 ist es endlich so weit. Der Neubau der Eider-Nordsee-Schule  wird mit einem großen Festprogramm eingeweiht. Für alle Beteiligten ist dieser Tag nach zweieinhalb Jahren Bauzeit etwas ganz Besonderes.

 

Nach der beengten Lage im Altbau genießen schon seit Dezember die ersten Klassen den Unterricht im neuen Gebäude. Die Klassenräume sind großzügig, freundlich und hell. Differenzierungsräume und Lernzonen in den Fluren ergänzen das Raumangebot. Der Marktplatz lädt zum Verweilen ein. 

 

Nun werden endlich auch die restlichen Klassen in den Neubau ziehen, und in den Fachräumen kann unter den besten Bedingungen und mit modernster Ausstattung unterrichtet werden.

Der 17. Februar beginnt um 9.30 Uhr mit einer Feierstunde. Um 11.00 Uhr  folgt eine Schlüsselübergabe durch den Architekten Nils Dethlefs. Danach wird das gesamte neue Schulgebäude für Jedermann geöffnet und kann erkundet werden.

 

Gleichzeitig beginnt der „Tag der offenen Tür“. Die Fachschaften der Schule präsentieren sich durch verschiedenen Aktivitäten und Mitmachaktionen. So kann zum Beispiel im Bereich der Naturwissenschaften experimentiert werden, das französische Bistro bietet leckere Quiche und Crepes an, in den Fächern Technik und Textillehre können die (kleinen) Gäste eigene Werke anfertigen, über das digitale Lernen wird ebenfalls informiert. Selbstverständlich stehen Schulleitung und Kollegium jederzeit für Fragen zur Verfügung und helfen gerne weiter.

 

WendeltreppeDas Engagement der Schülerinnen und Schüler wird an der Eider-Nordsee-Schule groß geschrieben. Sie stellen ihre wertvolle Arbeit ebenfalls vor, z. B. Schulsanitätsdienst, Schülerlotsen, Konfliktlotsen oder Bus-Engel.

 

Auch der Förderverein, die Stiftung „Kinder des Windes“, der Elternbeirat, der Offene Ganztag, die Schulsozialarbeit und viele andere mehr, die die Arbeit an der Eider-Nordsee-Schule tatkräftig unterstützen, werden an dem Vormittag dabei sein. 

 

Somit bietet dieser Vormittag insbesondere Viertklässlern und deren Eltern die Gelegenheit, sich über eine mögliche weiterführende Schule zu informieren. 

Mit einer kleinen Modenschau rund um Berufe  soll das Augenmerk auf eine weitere interessante Veranstaltung gelenkt werden. Um 12.00 Uhr wird in der Turnhalle die Berufsmesse mit Gewerbemarkt eröffnet.

 

Knapp 50 Aussteller füllen die Halle. Es präsentieren sich hiesige Betriebe und Institutionen, auch überregionale Einrichtungen wie z. B.  die Bundeswehr, das Westküstenklinikum, der Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein, das Berufsbildungszentrum oder die Polizei sind dabei. (sb)

 

Vorfreude auf das neue Schulgebaeude waechst

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 15:31

 Aula

 

Der heiß ersehnte Tag ist in greifbare Nähe gerückt. Am Standort Wesselburen der Eider-Nordsee-Schule können bald die Umzugskisten gepackt werden. Am 16. Dezember wollen Eltern, Lehrer,  Mitglieder des Fördervereins und Vertreter des Schulträgers in einer gemeinsamen Aktion offiziell die großzügigen Klassenräume und freien Lernzonen im hinteren Trakt des neuen Schulgebäudes beziehen. 

 

„Dann tritt endlich auch eine erste Entlastung für Schüler und Lehrer ein“, freut sich Christian Langhinrichs, Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen. „Die anderen Gebäudeteile werden in Betrieb genommen, sobald sie fertig sind.“ Damit der Umzug pünktlich klappt, arbeitet das zuständige Büro, die ppp architekten, mit tagesscharfen Terminplänen. Nicht zuletzt auch wegen der schlechten Witterung in diesem Jahr hat sich die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes und der Außenanlagen erheblich verzögert. 

 

Insgesamt sind 50 Gewerke auf der Großbaustelle beteiligt. Nach dem hinteren Klassenhaus folgen die Fach- und Klassenräume im vorderen Bereich sowie die Aula mit der offenen Galerie. Wenn die Witterung es zulässt, soll auch der Vorplatz bald gestaltet werden. Die Sportanlagen folgen dann im Frühjahr. Im denkmalgeschützten Gebäudeteil von 1951 soll in einem zweiten Bauabschnitt das Haus der Bildung entstehen, in dem dann die Schulverwaltung, die Stadtbücherei und die Volkshochschule untergebracht werden. 

 

Die Investitionen in Höhe von insgesamt knapp 15 Millionen Euro sind gut angelegtes Geld, denn der  Schulstandort Wesselburen ist dank der Fusion mit der Eiderlandschule langfristig gesichert. Insgesamt werden derzeit in Wesselburen 304 Schüler und in Hennstedt 250 gezählt. 

 

Um die Freude über die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts mit möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern aus der Region zu teilen, soll die Einweihungsfeier öffentlich stattfinden. Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen, am Samstag, dem 17. Februar 2018, daran teilzunehmen, das neue Schulgebäude beim „Tag der offenen Tür“ zu besichtigen und über die Berufsmesse mit Gewerbemarkt zu bummeln. Dort präsentieren sich Firmen und Institutionen aus der Region nicht nur Schülern, sondern einem breiten Publikum. Durch die Kombination dieser drei öffentlichen Veranstaltungen werden der ausgeprägte Zusammenhalt in der Region und die gemeinsame Wertschätzung für eine gute Bildung sehr deutlich. 

 

Interessierte Firmen und Institutionen, die an der Berufsmesse mit Gewerbemarkt teilnehmen wollen, können sich bei Hartmut Schmidt, dem Vorsitzenden des Gewerbevereins Wesselburen und Umland, telefonisch unter 0481/ 12092650 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Die Teilnahme ist kostenlos. Etliche Zusagen liegen bereits vor, aber in der großen Mehrzweckhalle ist noch ausreichend Platz vorhanden. (sb)

Jens Ziegelmann setzt Massstaebe

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 11:48

Team Ziegelmann

 

Es ist ein schöner Herbsttag, die Sonne scheint, es ist windstill und das Herz lacht. Wir fahren nach Wesselburener Deichhausen zur Baustelle und treffen dort Malermeister Jens Ziegelmann. Wir reden über Meisterqualität im Malerhandwerk und die Aufweichung dieses Qualitätsmerkmals durch die EU. „Pünktlichkeit, Sauberkeit und Zuverlässigkeit sind für einen Meisterbetrieb Grundvoraussetzungen“, betont Jens Ziegelmann. Im Vordergrund stehen für ihn Fragen, wie Handwerk und Umweltschutz in Einklang gebracht werden können.  Er verwendet vorzugsweise Produkte, die der Umwelt nicht schaden und zugleich eine Qualität an Oberflächen aufweist, die sich sehen lassen kann.

 

Die Bedeutung unserer Umwelt als Lebensgrundlage für heute und morgen ist für ihn unbestritten. „Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse der Kunden mit dem Schutz der Umwelt und der Erhaltung von Bausubstanzen in Einklang zu bringen“, erklärt Jens Ziegelmann. So profitieren einerseits seine Kunden und andererseits er als Verarbeiter von geruchsarmen Farben und Anstrichsystemen. Dass diese Umweltgedanken nicht nur dahergeredet sind, wird bei einem Blick in Jens Ziegelmanns Fuhrpark ersichtlich. Hier setzt er seit neustem auf E-Mobilität, die er gerne weiter ausbauen möchte. Gespeist werden die Fahrzeugbatterien über die eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach seines Hauses, auf dem sich ebenfalls Solarthermiemodule zur Warmwassererzeugung befinden.

 

Als Fachbetrieb mit Ausbildungspotenzial treffen wir dann auf das Team des Malermeisters und finden Gelegenheit für ein Foto. Emy Jürgens befindet sich im zweiten Ausbildungsjahr und tritt an die Seite von Jens Ziegelmann. Vor dem Fahrzeug bauen sich Altgeselle Rene Haltern und Jan Carstens auf, der sein erstes Ausbildungsjahr absolviert. Rechts vor dem E-Mobil tritt Peer Stibbe in den Vordergrund, der sich gerade in Vorbereitung zur Hauptmeisterprüfung befindet. Es wird noch ein wenig geflachst, dann verlassen wir die Baustelle. Im Gepäck ist unsere Kamera und Gedanken an Umwelt, Nachhaltigkeit und Zukunft, die wir alle möglichst in Einklang bringen wollen. (hs)

Die Sparkasse Mittelholstein

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 11:26

Team-Spaka-Wesselburen 

 

Durch den Zusammenschluss der Sparkassen Mittelholstein AG und Hennstedt-Wesselburen Ende Juni 2017 ist ein leistungsstarkes Geldinstitut mit einem Bilanzvolumen von 2,6 Milliarden Euro und 480 Mitarbeitern entstanden. Die fusionierte Sparkasse trägt den Namen „Sparkasse Mittelholstein AG“ und betreut die Region Hennstedt-Wesselburen als eigenständige Regionaldirektion. 

Das Kerngeschäftsgebiet der „neuen“ Sparkasse Mittelholstein AG umfasst neben dem Raum Norderdithmarschen den Wirtschaftsraum Rendsburg, die Stadt Büdelsdorf, die Regionen Nortorf-Felde und Hanerau-Hademarschen.

 

„Unser Anspruch ist, gemeinsam mit unseren Kundinnen und Kunden nach den besten Lösungen für Ihre individuellen Ziele zu suchen. Auch in zunehmend als unsicher empfundenen Zeiten wollen wir als Sparkasse Mittelholstein verlässliche Orientierung geben und der zentrale Navigator für alle finanziellen Fragestellungen sein. Dazu sind wir in unseren Filialen und natürlich auch digital gern erreichbar“, so Dr. Sören Abendroth, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse.  

 

Menschen verstehen, Sicherheit geben und Zukunft denken. Dies sind wichtige Leitlinien, an denen sich die Sparkasse in ihrem Handeln orientiert. 

Menschen verstehen heißt, für die Bürgerinnen und Bürger und die gewerblichen Kunden der wichtigste persönliche Ansprechpartner in allen Finanzfragen zu sein. Die Kundinnen und Kunden werden unabhängig von Öffnungszeiten, Einkommen, Vermögen oder Status kompetent und an ihren Bedürfnissen orientiert beraten. 

 

Sicherheit geben und Zukunft denken gehört für die Sparkasse Mittelholstein mit gleicher Selbstverständlichkeit dazu. Sicherheit im Umgang mit den Kundendaten, in allen finanziellen Angelegenheiten und für die Einlagen. Neben der gesetzlichen Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro für private Anleger gibt es eine verlässliche Institutssicherung. Alle Sparkassen haften füreinander. 

 

Wünsche und Präferenzen der Kunden haben sich verändert. Während der Kontakt in der Vergangenheit überwiegend in der Filiale stattgefunden hat, nimmt die Nutzung der Internetfiliale oder der Sparkassen-App kontinuierlich zu: Zukunft denken heißt damit auch, dass sich die Sparkasse auf diese Entwicklung durch den Ausbau der medialen Zugangswege einstellt. Gleichzeitig wird die persönliche Beratung vor Ort beibehalten und die mehrfach ausgezeichnete Beratungsqualität weiter gestärkt. Den Kunden erlebbare Mehrwerte zu bieten ist auch die Grundlage für die gute wirtschaftliche Entwicklung der Sparkasse. 

 

Harald Weiß, Vorstandsmitglied der Sparkasse, betont: „Kundenorientierung und Vertrauen sind die Basis für eine erfolgreiche Zukunft – egal ob analog oder digital. Wenn man Menschen verstehen will, muss man selbst auch verständlich sein. Und um menschliche Nähe und gleichzeitig Modernität zu leben, beschäftigen wir uns  mit den Fragen und Bedürfnissen der Menschen. Wir bleiben mit bekannten Gesichtern vor Ort und freuen uns über unsere bisherigen, aber auch auf unsere neuen Kundinnen und Kunden in der Region Wesselburen.“

Altliga Blau-Weiss feierte 50-jaehriges Bestehen

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 18:29

 Spielszene

 

Am 29. Juli war auf dem Sportplatz am Lollfuß Leben in der Bude. Die Fußball-Altliga von Blau-Weiß Wesselburen hatte wegen ihres 50-jährigen Bestehens zu einem Kleinfeldturnier eingeladen. Die Sonne schien und die Leute kamen in Scharen.

 

Mannschaften der Feuerwehr und der Bürgergilde, die All-Stars, Torpedo Reinsbüttel und die Altliga traten gegeneinander an, und neben den aktiven Kickern gaben sich auch viele Ehemalige sowie Freunde des Vereins und weitere Schaulustige die Ehre. Sogar die Gründungsmitglieder Heinrich (Müggi) Lamaack, Horst Krebs, Günther Nehlsen und Hans Hermann Nitsch waren gekommen und schnackten über die guten alten Zeiten. Es wurde ein Tag, wie es sich die Altliga gewünscht hatte – ein großes Wiedersehen vieler alter Bekannter in lockerer Atmosphäre.

 

Bei einer bestens bestückten Tombola gingen fast 80 Preise in die Verlosung, und auch das Torwandschießen lockte viele Glücksritter an. Als Meister des Fachs zeigte sich hier Ruwen Bibow. Mit vier Treffern verwies er Marvin Behrens und Kim Rathje (jeweils drei) auf die weiteren Plätze.

 

Das Kleinfeldturnier ging unter der Leitung von Heiko Wäthje mit Hilfe der Schiedsrichter Sascha Lahrssen und Phil Hachmann glatt über die Bühne. Zum Showdown um den Turniersieg kam es im letzten Spiel zwischen den All-Stars und der Altliga. Durch die Treffer von Roland Wirrwa, Illia Byndiou und Sören Tilch behielt die Altliga mit 3:1 die Oberhand und gewann das eigene Jubiläumsturnier vor den All-Stars, der Feuerwehr, Torpedo Reinsbüttel und der Bürgergilde. Nach der Siegerehrung, bei der die Altliga eine Jubel-Raupe zum Besten gab, wurde noch lange ausgelassen gefeiert.

 

Die Altliga bedankt sich bei allen, die zu diesem tollen Tag beigetragen haben. Herzlichen Dank für die Geld- und Sachspenden, für die helfenden Hände und für jede anderweitige Unterstützung. (hs)

 

Publikum

„Nico der Maler“

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 18:18

Langjährige Berufserfahrung, ein gutes Team und Zuverlässigkeit zahlen sich aus

 

Nach vier Jahren selbständiger Tätigkeit kennt so ziemlich jeder „Nico den Maler“ aus Wesselburen. Das ist kein Wunder, denn der fleißige Handwerker konnte seine Kundenzahl in den letzten Jahren mehr als verdoppeln. Dank diesem Zuwachs an Auftraggebern und insbesondere der Treue seiner Stammkunden konnte Nico eine schlagfertige „Truppe“ aufbauen, die mittlerweile fünf Gesellen umfasst. Im Büro wird Nico von seiner Frau Birgit unterstützt. 

 

Die gelben Werbeschilder und -banner, die Nico gerne an aktuellen Arbeitsstandorten platziert, zeigen deutlich, wo das Team gerade anzutreffen ist. Seinen Geschäftsbereich konnte der erfolgreiche Maler- und Lackierbetrieb nach Büsum, St. Peter-Ording und in den Raum Tönning ausdehnen. Aus dem letztgenannten Gebiet konnte Nico dann auch zwei altbekannte Gesellen in seinen Betrieb holen. Zwei weitere Gesellen, Manuel Koch und Christian Rogalla von Bieberstein, hat er selbst vor einigen Jahren in einem anderen Betrieb mit ausgebildet. 

 

„Ich hätte nie gedacht, dass es so gut laufen würde“, betont Nico, der bald auf 40 Jahre Berufserfahrung zurückblicken kann – ein Fundus, der durch nichts zu ersetzen ist. Besonders für die Treue seiner Kunden ist Wolfgang Nicolay sehr dankbar, sprechen sie doch für ein hohes Maß an Zufriedenheit mit der geleisteten Arbeit. Mit seiner herzlichen Art berät Nico gerne seine Kunden und hat mit dem Lieferanten MEGA einen guten und zuverlässigen Partner für professionelle Farbkonzepte für Fassade und Innenraum an seiner Seite.

 

Dass bei „Nico dem Maler“ ein hervorragendes Betriebsklima herrscht, ist unverkennbar. Gelegentlich sitzen die Männer auch nach getaner Arbeit in geselliger Runde beisammen.

 

Nico der Maler, Trischenweg 23, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/8619, Mobil-Tel. 0171/3601340, Fax 04833/6050926. (hs)


Nico Team
 Nico der Maler mit seinem Gesellen-Team nach Fassadenarbeiten vor dem Gebäude von Auftraggeber Peter Kröger in Süderdeich. Von links Manuel Koch, Robert Knorr, Volker Bisewski, Christian Rogalla von Bieberstein, Nico und Ken Bisewski (Foto: Schmidt)
 

Frohe Kunde vom Tourismusverein

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 18:12

 Tourismusbro

 

Von Mitte Juli bis Mitte August waren Unterkünfte für Touristen bis auf ganz wenige Tage  nahezu ausgebucht. Auch Monteure buchten  gerne Unterkünfte, teilweise für einen längeren Zeitraum. 

 

Das Büro des Tourismusvereins am Markt wird von vielen Gästen aufgesucht, die sich über das umfangreiche Angebot an Infomaterial erfreuen.

Viele Radfahrer, die sowohl Tagestouren als auch „Urlaub per Fahrrad“ machen, schauen gerne vorbei und nutzen die neuen Fahrradständer unter der Linde, die oft überfüllt sind, berichtet Kerstin Hagge von der Touristinfo Wesselburen.

 

Unter den Besuchern sind auch viele Tagesgäste aus der weiteren Umgebung, die sich Wesselburen anschauen. Die Resonanz der Gäste ist  positiv: Wesselburen sei ein hübscher Ort mit schönem  Stadtkern, netten Lokalitäten und vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten, wurde berichtet.

 

Auch wurden viele Anfragen an die Mitarbeiterinnen der Touristinfo nach Eidersperrwerksführungen, Windparkführungen und Stadtführungen etc. gerichtet.

Unter den Urlaubern gibt es viele Kurzentschlossene, die heute anfragen und morgen oder bereits nächste Woche anreisen – darunter auch viele Kurzreisende für zwei, drei, oder vier Übernachtungen.

 

Trotz des wechselhaften Wetters drückte kein einziger Gast seinen Unmut aus. Gerne werden Veranstaltungs-Plakate in den Fenstern der Tourist-Info ausgehängt und Termine im Online-Veranstaltungskalender unter www.wesselburen-ferien.de  veröffentlicht, über die sicher jeder im Detail informieren kann. Organisatoren sollten sich diesbezüglich gerne an das Büro wenden.

 

Kohlmarkt oben

Kostenloses Internet fuer Dithmarschen

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 17:47

Freifunk

 Freifunk macht’s möglich

 

 

Heide. Das Handy anschalten und sich in ein kostenloses WLAN einwählen, ohne Passwörter eingeben oder Apps herunterladen zu müssen. Dieser einfache Wunsch soll jetzt in Dithmarschen umgesetzt werden. Hinter dieser Idee steckt die Initiative Freifunk Dithmarschen, die seit Ende 2015 aktiv ist und nach dem Motto „Von Bürgern für Bürger“ handelt.

Freifunk-Initiativen gibt es in Schleswig-Holstein schon länger: Flensburg, Kiel und Lübeck sind hier die Vorreiter. Mittlerweile haben sich weitere Initiativen gegründet, so auch die Gruppe „Freifunk Nord“, zu der Freifunk Dithmarschen gehört und auf deren technischen Infrastruktur zurückgegriffen wird.

 

Das Prinzip von Freifunk ist recht simpel: Privat-Personen oder Unternehmen stellen etwas von ihrem Internet für die Allgemeinheit zur Verfügung. Ein handelsüblicher Router wird mit der speziellen Freifunk-Software ausgerüstet und mit dem Router des Freifunk-Knoten-Betreiber verbunden. Der Datenverkehr des Freifunk Netzes wird per VPN getunnelt und anschließend mit einer IP Adresse des Providers ins Netz zurückgespielt. Somit bleiben Freifunk-Nutzer und Freifunk-Router-Betreiber gänzlich anonym und müssen keine Abmahnungen befürchten.

 

Da sich die Freifunk-Knoten untereinander vernetzen, sofern man sie engmaschig aufstellt, erhält man ein weitläufiges WLAN-Netz. Das macht Fußgängerzonen, Marktplätze oder Veranstaltungen im Zeitalter von Smartphones und Tablets noch attraktiver und lädt zum Verweilen ein. Deshalb suchen die Initiatoren jetzt Unterstützer, die bereit sind, möglichst zentral einen Knoten zu betreiben. Bereits für 25 Euro ist ein einfacher Router im Handel erhältlich, den die Freifunk-Macher kostenlos konfigurieren.

 

Während Unternehmen und Ferienhaus-Besitzer auf einer entsprechenden Karte für sich werben können, profitieren Urlauber von diesem kostenlosen Angebot. 

Fragen beantwortet auch Dieter Robel aus Wesselburen unter Tel. 04833/711 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Info-Website: http://nord.freifunk.net.

Neuer Partner fuer die Friedrich-Hebbel-Schule

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 16:18
Abstimmung Schulname
 
 Wie soll die neue Schule heißen? Christian Langhinrichs (links), Schulverbandsvorsteher von Wesselburen, und Manfred Lindemann, Vorsteher des Amtes Eider, bei der Stimmabgabe am 9. Juni in der Friedrich-Hebbel-Schule (Foto: Bleckwehl).
 
 

Mit Spannung blickt die Friedrich-Hebbel-Schule dem Schuljahr 2017/18 entgegen, in dem ihr gleich zwei große Veränderungen bevorstehen. Zum 1. August fusioniert sie mit der Eiderlandschule in Hennstedt, und im Herbst wird sie ihr neues  Schulgebäude beziehen. 

 

Die Vorbereitungen laufen derzeit auf Hochtouren. Gesucht wird ein Name für die neue Schule; in der engeren Wahl sind „Eider-Nordsee-Schule“, „Marsch- und Geest-Schule“ sowie „Schule zwischen den Deichen“. Die Mitglieder der Schulgemeinschaften sowie Vertreter der Schulträger und der Verwaltung können über diese drei Vorschläge abstimmen. Das Ergebnis der Abstimmung stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

 

„Auch wenn die neue Schule Friedrich Hebbel nicht mehr im Namen trägt, wird das Andenken an den weltberühmten Sohn der Stadt am Standort Wesselburen weiterhin gepflegt“, versichert Thorsten Rode, der Leiter der Friedrich-Hebbel-Schule und Leiter der fusionierten Schule. So plant er zum Beispiel eine Kooperation mit dem Hebbel-Museum, um den Schülern Leben und Werk des Schriftstellers anschaulich zu vermitteln.  

 

Mit insgesamt 550 Schülern ist die Zukunft der neuen Gemeinschaftsschule an beiden Standorten dauerhaft gesichert, denn nach bisherigem Stand muss eine weiterführende Schule mindestens 240 Schüler aufweisen. „Deshalb sind wir die Kooperation mit der Eiderlandschule eingegangen“, erklärt Christian Langhinrichs, der Vorsteher des Schulverbands  Wesselburen.  Manfred Lindemann, der Vorsteher des Amtes Eider, freut sich über die gesicherte Zukunft für die weiterführende Schule in Hennstedt.   

Da beide Partner voll hinter der Fusion stehen, schreiten die Verhandlungen zügig voran. Mit 312 Schülern ist Wesselburen der größere Standort, aus diesem Grund übernimmt der Schulverband die Trägerschaft der neuen Schule. Beide Standorte werden aber gleichberechtigt sein. Die Gebäude, die Ausstattung und das nichtpädagogische Personal der Schulen finanziert jeder Fusionspartner auch künftig selbst. 

 

Große Fortschritte macht auch der Schulneubau in Wesselburen. Am 12. Mai konnte das „Dichtfest“ gefeiert werden, nun widmen sich die Handwerker verstärkt dem Innenausbau. Nach den Herbstferien werden die Schüler die neuen Klassenräume, die modernen Fachräume und die offenen Lernlandschaften beziehen. Die großzügige, lichtdurchflutete Aula kann nicht nur als Mensa genutzt werden, sondern dank einer Bühne auch für öffentliche Veranstaltungen. 

 

Sobald die Schüler umgezogen sind, beginnen die Arbeiten an dem denkmalgeschützten Altbau. Er wird zu einem „Haus der Bildung“ umgestaltet, das von der Stadtbücherei, der Volkshochschule und dem Bildungsbüro genutzt wird. Im Erdgeschoss entstehen das Lehrerzimmer und die Räume der Schulleitung. Der Trakt, in dem zurzeit die Schulverwaltung untergebracht ist, wird abgerissen. Die Offene Ganztagsschule zieht in ein neues Schulclubhaus ein.  Die Gebäude werden von Sportanlagen, einem attraktiven Schulhof und gepflegten Grünflächen eingerahmt. Auf 6.400 Quadratmetern Bruttogeschossfläche entsteht für knapp 15 Millionen Euro ein hochmodernes Bildungszentrum, von dem nicht nur die Schüler, sondern alle Bürger Wesselburens und Umgebung profitieren werden. (sb)

Restaurant Stadt Hamburg

  • Veröffentlicht: Montag, 26. Februar 2018 19:44

Stadt HH 

Frohe Kunde gibt es vom Restaurant Stadt Hamburg zu berichten, das nun endlich wiedereröffnet wurde. Übernommen hat es das Ehepaar Guder aus Berkamen in der Nähe von Dortmund.
Carsten Guder hat einige Jahre ein Restaurant in seiner alten Heimat betrieben, doch die wirtschaftliche Entwicklung im Ruhrgebiet machte die Standortveränderung nach Wesselburen zu einem sinnvollen Schritt. Wie bei den Vorgängern des Wesselburener Restaurants kocht der Chef selbst, während seine Frau für den Service zuständig ist. Auch der Sohn des Hauses lernt bereits Koch und kann den Familienbetrieb in naher Zukunft unterstützen.


Jandee Guder, die viele Jahre eine Schneiderei unterhielt, unterstützt ihren Mann aufs Beste. In ihrer offenherzigen Art wird sie sich um das Wohl der Gäste vorzüglich kümmern.
Auf der Speisekarte stehen Gerichte mit Schweinefleisch, Fisch oder Rindersteak und Schaschlik aus der Pfanne, so wird auch das traditionelle Zigeunerschnitzel gerne serviert.
Neben der guten deutschen Küche kocht Carsten Guder auch gerne Thailändisch und wird seine Gäste mit beispielsweise Thaicurry und viel Gemüse zum Probieren einladen. Neben allen klassischen Getränken gibt es selbstverständlich auch wieder ein „frisch Gezapftes“ vom Fass!


Seine Speisen bietet das Ehepaar Guder auch als Mittagstisch an, die auf Wunsch gerne ins Haus geliefert werden. In den Küchenzeiten von 11 bis 14 Uhr und 17 bis 22 Uhr werden im Restaurant Stadt Hamburg täglich warme Gerichte serviert. Nur am Dientag ist Ruhetag. Der Tresenbetrieb wird selbstverständlich auch nach 22 Uhr laufen, denn das gesellige Wohl liegt den neuen Betreibern am Herzen.
Besonders schön für alle Wesselburener ist die Möglichkeit der Saalnutzung. So können ab sofort wieder Feste aller Art mit Speis & Trank und Bewirtung im „Stadt Hamburg“ gefeiert werden. Einen Teil des alten Personals beschäftigt Carsten Guder wieder, damit ist der Service auch bei großen Veranstaltungen gesichert. In der warmen Jahreszeit soll auch der kleine Biergarten wie früher genutzt werden.


Allen Gästen steht kostenloses W-LAN mit Verbindung ins Internet zur Verfügung. Ein Service, den besonders junge Gäste und Geschäftsleute zu schätzen wissen.
Auch für die Jugend hat Carsten Guder ein Herz. So macht sich der 50-jährige Gedanken über Musikveranstaltungen, die im Saal stattfinden können.
Wer kurz- oder mittelfristig eine Feier oder Veranstaltung plant, sollte sich rechtzeitig mit Familie Guder in Verbindung setzen, um einen Wunschtermin zu reservieren.
Restaurant Stadt Hamburg, Familie Guder, Schülper Straße 5, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/4257379. (hs)

Krueger-Rad macht Sie mobil

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Februar 2018 20:33

Krueger Rad

 

Man muss sich schon schütteln, um zu begreifen, wie ransant sich Fahrräder in den letzten Jahren entwickelt haben.

Heute gibt es Fahrräder die aussehen, wie von einem anderen Stern. Es gibt Räder für jeden Geschmack, für jedes Alter spezielle Modelle in diversen Ausführungen und für jeden Anspruch. Georg Krüger aus Wesselburen hat sie alle!

 

In den Verkaufsräumen mit Werkstatt stehen die neuesten Modele namhafter Hersteller wie Kreidler, Victoria oder Gazelle – von Trackingrädern über Sporträder bis E-bikes, deren Motoren und Komponenten immer leistungsfähiger werden.

 

Führender Elektromotoren-Hersteller ist die Firma Bosch, deren E-Komponenten in vielen modernen E-bikes zu finden sind. Ganz vorne dabei sind die Räder von Kettler. Entfernung spielt keine Rolle mehr, und der Weg wird zum Ziel. Kettler Performance E-bikes sind sportive Fahrräder für hohe Durchschnittsgeschwindigkeit und große Reichweite. Erst vor kurzem war Georg Krüger zu einer Fortbildung im Hause Bosch, um sich in Sachen Service und Technik auf den neuesten Stand zu bringen.

 

Aktuell entwickeln Hersteller immer leichter zu bedienende Displays zur Steuerung der E-bikes. Kombiniert mit Navigationssystemen und speziellen Fahrradkarten, die auch GPS nutzen. 

Eine weitere Komponente, die nur in ausgesuchten Modellen verschiedener Hersteller verbaut wird, sind die NuVinci Naben mit automatischer Schaltung. Diese Naben bieten eine sanftere, einfachere und komfortablere Art des Radfahrens. Sie schaltet ohne Geräusche und Unterbrechung der Tretbewegung. Im Gegensatz zu konventionellen Schaltungen muss man nie mehr im falschen Gang fahren oder eine abgesprungene Kette wieder auflegen. Diese High-tech-Naben lassen sich auch nachrüsten.

 

Wer sich bei Georg Krüger ein hochwertiges E-bike kaufen möchte, erhält neben einer guten Beratung auch die Möglichkeit des Bike-Leasings, das die Anschaffung erleichtert.

Für den Sicherheitsbedarf gibt es bei Krüger-Rad eine große Auswahl von Schlössern der Marke Axa, die aus gehärtetem Stahl gefertigten sind und von Versicherungen anerkannt werden.

 

Krüger-Rad, Verkauf und Vermietung von Fahrrädern und E-bikes, Wulf-Isebrand-Str. 15a, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/2948, www.kruegerrad.de(hs)

Berufs- und Gewerbemesse

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Februar 2018 20:33

Messe900

 

Am 17. Februar, wenn das neue Schulgebäude eingeweiht wird, beginnen ab 12.00 Uhr die Berufsmesse und der Gewerbemarkt in der Mehrzweckhalle der Eider-Nordsee-Schule.

 

Nachdem die Zahl der Aussteller bereits im vergangenen Jahr neue Dimensionen angenommen hatte, vermelden die Veranstalter in diesem Jahr den Annahmestop, denn die Halle ist bereits bei Redaktionsschluss restlos mit Messeständen ausgebucht. „Auch wird es eine andere Anordnung der Stände und der Bühne geben, um die Attraktivität weiter zu steigern“, berichtet Hartmut Schmidt, Vorsitzender des Gewerbevereis Wesselburen und Umland. Schülerinnen und Schüler können sich umfassend über Betriebe und Berufe informieren und in Hinblick auf einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz erste Kontakte knüpfen. Ein „Berufe-Talk“ mit Experten rund um die Berufsorientierung und -ausbildung kann ihnen eine weitere wertvolle Hilfe bei der eigenen Berufswahl sein. Auf dem Parkplatz stellt sich die Freiwillige Feuerwehr Wesselburen vor, sie wird die Besucher mit einer spektakulären Vorführung in Atem halten. 

 

Für das leibliche Wohl steht selbstverständlich den ganzen Tag ein vielfältiges kulinarisches Angebot zur Verfügung. Die Themenvielfalt ist dank des integrierten Gewerbemarkts groß. So ist für wirklich jeden Besucher etwas dabei. 

 

Zum Beginn der Veranstaltung zeigen sich Schülerinnen und Schüler bei einer kleinen Modenschau in verschiedenen berufsbezogenen Outfits. Dann schlüpfen die Schüler von heute für einen Moment in die Rolle der Azubis. Das wird gewiss spannend!

 

Beim „Berufetalk“ auf der Bühne kommen in diesem Jahr neben Schülern und Auszubildenden auch Ausbilder zu Wort, um dem Nachwuchs in der Arbeitswelt nützliche Tipps zu geben. Hier sollte jeder mal konzentriert zuhören, es lohnt sich!

 

Als zusätzlichen Anreiz belohnt der Gewerbeverein Wesselburen interessierte Schülerinnen und Schüler. Wer sich ausführlich informiert, kann einen tollen Preis gewinnen.

Besucher dürfen also auch dieses Jahr wieder gespannt sein, wie sich Ausbildungsbetriebe und Firmen präsentieren. Die Veranstaltung endet um 17.00 Uhr. Der Gewerbeverein freut sich mit allen Beteiligten auf zahlreiche Besucher. (hs)

Wuerstchenverkauf hilft Wuensche erfuellen

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Provinzialer sammeln für den Arbeiter-Samariter-Bund 

Provinzialer sammeln für den Arbeiter-Samariter-Bund Zum Kohlfest in Wesselburen am Samstag, dem 22. September, plant das Provinzial Team eine besondere Aktion. „Wir bauen an unserem Stand an der St. Bartholomäus Kirche nicht nur unser Glücksrad auf, sondern wir wollen uns auch für einen karitativen Zweck engagieren. Deshalb werden wir Würstchen grillen und den Erlös aus dem Verkauf dem Projekt Wünschewagen des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) spenden“, berichtet Heidi Werner, Leiterin der Provinzial Agentur in Wesselburen.

Für diese Idee hat Werner nicht nur ihr eigenes Mitarbeiterteam begeistern können, sondern auch weitere ortsansässige Geschäftsinhaber mit ins Boot geholt. So spendet beispielsweise die Bäckerei Menzel die dazugehörigen Brötchen und der Partyservice Lüth stellt die Würstchen zum Einkaufspreis bereit. Als lokaler, prominenter Gast wird auch der Wesselburener Youtube Star „Freshtorge“ den Verkauf eine Zeit lang am Provinzialstand mit unterstützen. „Natürlich würden wir uns auch über weitere Spenden, die wir am Stand gern entgegen nehmen, von Privatpersonen oder Geschäftstreibenden sehr freuen. Denn der absolute Clou ist, dass unser Verein „Provinzialer helfen“ zugesagt hat, dass er die an diesem Tag zusammengetragene Spendensumme verfünffachen wird, so dass jeder gespendete Euro an diesem Tag sozusagen fünf Euro wert ist“, freut sich Heidi Werner.

Mit seinem Wünschewagen unterstützt der ASB schwerkranke Menschen in Schleswig-Holstein, denen für das Erreichen letzter Wunsch-Ziele nicht mehr viel Zeit bleibt – sei es ein letzter Ausflug zum Meer oder die Teilnahme an einer Familienfeier. Mit dem speziell ausgestatten Fahrzeug und vielen ehrenamtlich, professionell geschulten Helfern werden sie und ihre begleitenden Angehörigen unbürokratisch und auf schnellstem Wege zum Wunschort gefahren und während dieser Zeit medizinisch betreut.

„Ich finde es klasse, dass so viele Menschen spontan bei unserer Aktion mitwirken“, freut sich Heidi Werner. Sie hofft, eine möglichst hohe Spendensumme für den Wünschewagen übergeben zu können, denn für den Unterhalt, Betrieb und die Schulung der ehrenamtlichen Helfer ist der ASB auf Spenden angewiesen. Den Wünschewagen zu unterstützen, sei ihr eine Herzensangelegenheit, so Heidi Werner. Die Agenturleiterin engagiert sich außerdem im Freundeskreis Hospiz in Meldorf und in weiteren karitativen Projekten der Region. (hw)

 

In diesem Jahr werden am Provinzial Stand während des Kohlfestes Grillwürstchen für einen guten Zweck verkauft. Den Erlös und hoffentlich viele weitere Spenden übergeben die Provinzial Mitarbeiter dem Arbeiter-Samariter-Bund für ihren Wünschewagen, der schwerkranke Menschen ein letztes Mal zu ihrem Wunschort bringt.

 

 

Peer sien Flora umgestaltet

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

Bewährtes Sortiment in luftig frischen Farben

 

Nachdem der begeisterte Florist vor drei Jahren die Zelte in Berlin abgebrochen hat und mit dem Blumengeschäft „Peer sien Flora“ in seine Heimatstadt Wesselburen umgezogen ist, wurde es Zeit für einen „Tapetenwechsel“.

Peer Kern, Inga Schwarz und Christa Kern (nicht im Bild) entwickelten gemeinsam Ideen, wie sie den Verkaufsraum am Markt neu gestalten können. Als Ergebnis präsentieren die Drei nun ihre Floristik mit vielfältigen Dekoartikeln in einer freundlichen Raumgestaltung mit neuen Regalen und frischen Farben.

„Nach 30 Jahren Abwesenheit bin ich wieder gut angekommen“, bestätigt Peer Kern, der sich in Wesselburen sehr wohl fühlt. Gemeinsam mit seinem Team bedankt Peer sich herzlich bei seinen Kunden für deren Treue. Alle freuen sich nach der gelungenen Renovierung nun wieder darauf, die Wünsche der netten Kunden zu erfüllen und sind offen für neue Anregungen.

Das vielfältige Sortiment bleibt den Jahreszeiten entsprechend wie gehabt: ob Trauer, Braut, Geburtstage oder sonstige festliche Anlässe, das gut eingespielte Team berät, dekoriert und liefert auf Wunsch mit großer Leidenschaft für Pflanzen und Farben. Dabei arbeitet Peer Kern auch gerne mit Gärtnereien und Baumschulen aus der Umgebung zusammen und unterstützt somit regionale Betriebe, die flexibel sind und auch mal kurzfristig größere Mengen an Topfpflanzen liefern können.

Peer sien Flora, Am Markt 13, 25764 Wesselburen, Tel. 04833 / 4294622. (hs)

 

Inhaber Peer Kern und Inga Schwarz freuen sich auf ihre Kunden im umgebauten und neu dekorierten Verkaufsraum.

 

 

Mit Bildung zum Gemeinwohl

  • Veröffentlicht: Samstag, 15. September 2018 17:44

 

„Bleiben Sie neugierig“ – Weiterbildung für jedermann, vor allem in einer zunehmend digitaler werdenden Welt

 

Wer weiß schon alles? Wir können immer und überall etwas lernen. Egal welches Alter wir haben und in welcher Lebensphase wir uns auch immer befinden mögen: Lernen und Weiterbildung sind von großer Wichtigkeit! Neugierig zu bleiben bis ins hohe Alter. Nicht umsonst wird Bildung als Kapital der Zukunft und Schlüssel für eine bessere Welt bezeichnet.

Summer Shamma, seit gut zwanzig Jahren selbständig im Bereich Online-Marketing und seit bald 4 Jahren ansässig in Wesselburen, will nun seine Aktivitäten in diese Richtung ausweiten. Herr Shamma bietet mit seinem Unternehmen ARABtainment Support und Hilfestellungen in Online-Medien an. Er hat sich als Online Marketing Coach in den Bereichen Off- und Online-Marketing spezialisiert und im Laufe der Zeit vielen verschiedenen Kunden weitergeholfen. Diese Erfahrungen und seine Freude am Lehren- sowie auch sein familiärer Hintergrund als Sohn einer ehemaligen Lehrerin und Schuldirektorin und seine erfolgreiche Nachhilfe-Tätigkeit als Schüler – weckten immer mehr den Wunsch in ihm, sein Wissen zu teilen: durch Kurse, Online-Seminare (sog. Webinare), Vorträge, Workshops und Lernvideos. Am 22. April 2018 ging es los – mit dem ersten Kurs an der Volkshochschule Wesselburen zum Thema „Die eigene Webseite gestalten – kinderleicht, mit kostenloser Software“. Nach wertvollem Feedback der ersten Kursteilnehmer ging es dann weiter und aus einem wurden dann drei Kurse. „Herr Rüdiger Möller von der VHS Wesselburen empfing mich von Anfang an mit offenen Armen und war stets offen für neue Ideen, Vorschläge und Wege im Bereich Digitalisierung, die ja momentan in aller Munde ist, uns alle beschäftigt und angeht“, sagt Herr Shamma und freut sich, dass er im neuen Volkshochschulprogramm mit 22 weiteren Kursen vertreten ist rund um das Thema digitale Medien.

Gestartet wird mit dem nächsten Kurs ab 01.09.2018 in den neuen schönen, modernen Räumlichkeiten im Club-Haus des Offenen Ganztages in Wesselburen. Ob „Digitale Bildbearbeitung leicht gemacht“, „Die eigene Webseite erstellen“, „Social Media Marketing“ oder „Eigene Videos digital erstellen und bearbeiten leicht gemacht“: Das Angebot richtet sich an alle, die Interesse daran haben, die digitale Welt besser kennenzulernen und deren Vorteile für sich zu nutzen. „Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse, nur einen sicheren Umgang mit einem PC und dem Internet,“ betont Herr Shamma und ist auch stolz darauf, mit seinem Engagement seinen Teil zur Bildungsregion Wesselburen beizutragen.

Doch Herr Shamma möchte noch weiter gehen und arbeitet bereits intensiv an der Realisierung seines neuen Portals kurseundwebinare.de, auf dem auch externe Anbieter ihre (Weiter-)Bildungsangebote veröffentlichen können. Ziel ist es, Kurse, Webinare, Vorträge, Termine zu Veranstaltungen und Events, Lernvideos, eBooks uvm. in moderner Umgebung benutzerfreundlich online verfügbar und zugänglich zu machen. Alle Interessenten können gern jetzt schon auf seiner Facebook-Fanpage Fan werden und/oder seinen YouTube-Kanal abonnieren, teilen und so dazu beitragen, dass das Portal nach und nach wächst. In diesem Sinne: „Bleiben Sie neugierig“ – so der gleichnamige Claim von „Kurse und Webinare“. (ss)

 

Online Marketing-Coach Summer Shamma mit Rüdiger Möller (Leiter der VHS)  im Eingangsbereich des neuen Schulclubhauses der Eider-Nordsee-Schule.

 

 

10. Wesselburener Staffeltriathlon

  • Veröffentlicht: Sonntag, 02. September 2018 10:02
 
 

Der 10. Wesselburener Staffeltriathlon startete unter optimalen Bedingungen. Zahlreiche Teilnehmer – Kinder, Jugendliche und Erwachsene – nahmen in verschiedenen Wertungsklassen mit ihren Staffeln bei herrlichem Sonnenschein teil. Veranstaltet wurde dieses Event wie auch in den Jahren zuvor vom SV Blau-Weiß Wesselburen in Zusammenarbeit mit der Freibadfördergruppe des Gewerbevereins Wesselburen. Während die aktiven Sportler ab 11.00 Uhr zur Akkreditierung erschienen, fiel um 13.00 Uhr im wahrsten Sinne des Wortes der Startschuss! Dann zogen die ersten Schwimmer ihre Bahnen, gefolgt von den Läufern, die zur Schlussetappe an die Radfahrer übergaben. Beobachtet wurde das Spektakel von vielen Besuchern bei Start- und Ziel am Freibad oder an der Strecke.

 

Dass der Staffeltriathlon wieder einmal eine erfolgreiche Veranstaltung wurde, lag an den zahlreichen freiwilligen Helfern, die als Streckenposten im Ausschank, beim Grillen, als Sanitäter, Absperrposten, Kampfrichter, Organisatoren, Zeitnehmer, Urkundenschreiber, Spender von Verpflegung und in weiteren Funktionen tätig waren. An dieser Stelle noch einmal einen herzlichen Dank an alle Unterstützer!

 

Gegen 17.00 Uhr fand im Anschluss der Wettkämpfe die Verlosung der Tombola statt, bei der viele schöne Preise verteilt wurden. Beim krönender Abschluss wurden dann die Sieger der einzelnen Wertungsklassen geehrt. (hs)

 
 
  

Staffeltriathlon

Blitzbesuch der Bildungsministerin

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 17:44

Karin Prien stattete der Eider-Nordsee-Schule einen Besuch ab

 

Ein Termin in Wesselburen machte es möglich: Bildungsministerin Karin Prien nutzte die Gelegenheit und stattete der Eider-Nordsee-Schule, zusammen mit den Landtagsabgeordneten Volker Nielsen und Andreas Hein, einen kurzfristig angesetzten Blitzbesuch ab. Trotz des engen Zeitfensters konnte sie sich einen Überblick über den Neubau, die moderne Ausstattung, das Digitale Lernen und das Haus der Bildung verschaffen. In der auf den Rundgang folgenden Diskussion gab es einen regen Austausch zu verschiedenen aktuellen Themen rund um das Bildungswesen.

Im Rahmen der sich anschließenden Veranstaltung griff Ministerin Prien das Engagement von Schule und Schulverband auf und ging in ihrer Rede mehrfach auf die Eider-Nordsee-Schule ein.

 

Unter anderem lobte sie den „außerordentlich gelungenen Schulbau“ und das klare Profil. „An einer Schule wie hier in Wesselburen zu arbeiten, ist für pädagogisch ehrgeizige Lehrer sicher sehr attraktiv“, betonte sie. Die Ministerin erklärte, dass die Abschaffung der Gemeinschaftsschulen nicht zur Diskussion stehe: „Wir brauchen starke Gymnasien und starke Gemeinschaftsschulen. Wir brauchen beide Schularten dringend, und wir brauchen sie gut. Wir brauchen auch die Absolventen beider Schularten.“ Auch der Erste allgemeinbildende Schulabschluss und der Mittlere Schulabschluss müssten wertvolle Abschlüsse sein.

 

In das Goldene Buch der Stadt Wesselburen schrieb sie: „Ganz herzlichen Dank für den warmherzigen Empfang in Wesselburen. Gratulation zum gelungenen Schulneubau und dem großartigen Bildungszentrum. Ihre Karin Prien“ (sb)

 

v.l.n.r.: Intensiver Gedankenaustausch trotz eines prall gefüllten Terminkalenders: Andreas Hein (Mitglied des Landtags), Beate Kehr (stellvertretende Leiterin der Eider-Nordsee-Schule), Helma Wäthje (Leiterin der Außenstelle der Friedrich-Elvers-Schule), Thorsten Rode (Leiter der Eider-Nordsee-Schule), Ministerin Karin Prien, Manfred Lindemann (Vorsteher des Amtes Eider), Volker Nielsen (Mitglied des Landtags), Heinz-Werner Bruhs (stellvertretender Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen), Tammy Wittmaack (Vorsitzende des Hauptausschusses des Schulverbandes Wesselburen) und Christian Langhinrichs (Vorsteher des Schulverbandes Wesselburen). (Foto: S. Bleckwehl)

 

Geballte Frauenpower in der Ulmenklause

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 17:40

Ausgezeichnet mit dem „Goldenen Teller”

 

Freunde des gut bürgerlichen Geschmacks werden in der „Ulmenklause“ auf ihre Kosten kommen! Hier wird es deftig aber dennoch frisch. Die Gastgeberinnen Tanja und Anika gaben alles, um ihre Gerichte der Konkurrenz schmackhaft zu machen. Mit Erfolg?

 

Beim Wettstreit der Sendung „Mein Lokal – Dein Lokal“, haben sich die Frauen dem Wettkampf gestellt. Es ging um den „Goldenen Teller“, der als 1. Platz verliehen wurde und besagt, wo es in der Region am besten schmeckt. Mit von der Partie waren das Restaurant „Krabbe“ aus Büsum, „Da Michele“ aus Heide und der „Weingarten“ am Schloßpark aus Tönning.

 

Nach 5 harten Drehtagen für alle Beteiligten hatte sich die Mühe für die Köchinnen der Ulmenklause gelohnt, die nun stolze Besitzer des „Goldenen Tellers“ sind, der einen schönen Platz in der Ulmenklause gefunden hat.

 

Spitzenkoch Mike Süsser drehte in der Ulmenklause mit Anika Schütt und Tanja Möller im Rahmen der Sendung „Mein Lokal – Dein Lokal“  für den Sender Kabel 1.

 

Regionales Gesundheitszentrum Toenning

  • Veröffentlicht: Dienstag, 26. Juni 2018 17:36

 

Facharztpraxen und mehr

 

Vor etwas mehr als 15 Monaten wurden im „Regionalen Gesundheitszentrum (RGZ) Tönning“ die ambulanten Leistungen des Klinikums Nordfriesland am Standort Tönning in der Selckstraße 13 gebündelt. Hier versorgen Facharztpraxen für Chirurgie, Neurochirurgie und Frauenheilkunde und das Therapiezentrum Nord viele Patienten von der Halbinsel Eiderstedt und aus dem nördlichen Teil Dithmarschens.

 

MVZ-Praxis Chirurgie mit D-Arzt-Ambulanz

Die Facharztpraxis Chirurgie von Dr. Linda Flynn, Dr. Inken Reimers und Dr. Klaus Haug bietet ein breites Versorgungsspektrum an Diagnostik, Therapie und Nachbehandlung in der Allgemein- und Unfallchirurgie an. Für die fundierte Diagnostik stehen moderne Röntgen- und Ultraschallgeräte zur Verfügung.

Dr. Linda Flynn ist von der DGUV („Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung“) als „Durchgangsärztin“ anerkannt. Sie kann somit akute Arbeits-, Schul- und Wegeunfälle während der Praxiszeiten versorgen und alle erforderlichen Nachbehandlungen (z.B. Kontrollen und/oder Verbandwechsel) in Tönning durchführen.

Neben der speziellen Versorgung von Arbeits-, Schul- und Wegeunfällen umfasst das Leistungsspektrum der chirurgischen MVZ-Praxis auch die Diagnostik und Behandlung chirurgischer und unfallchirurgischer Erkrankungen, die Versorgung akuter (Sport-) Verletzungen bis hin zu kleinen chirurgischen Eingriffen, zum Beispiel in der Wundversorgung. Darüber hinaus werden die Patienten durch die Verordnung erforderlicher therapeutischer Maßnahmen (zum Beispiel Physiotherapie) in ihrem Genesungsprozess unterstützt.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3313.

 

Spezialsprechstunden der MVZ-Praxis Chirurgie

In der Venen-Sprechstunde nimmt sich Dr. Inken Reimers derjenigen Patienten an, die Probleme mit den Bein-Venen haben. Neben der fachkundigen Diagnostik steht die Therapie im Mittelpunkt, die die Verordnung und Anpassung von Kompressionsstrümpfen, die Verödung („Sklerosierung“) von Besenreisern und die Vorbereitung und Nachbetreuung von Operationen umfasst. Der eigentliche Eingriff erfolgt dann in der Gefäßchirurgie der Klinik Husum.

Zudem bietet Dr. Inken Reimers eine Fuß- und Sprunggelenk-Sprechstunde an: Nach der Diagnostik der akuten oder chronischen Erkrankungen der Füße und Knöchel wird mit dem Patienten ein Therapieplan abgestimmt. Die Probleme, die Füße und Sprunggelenke machen können, sind vielfältig: Sie reichen dabei vom eingewachsenen Zehennagel, über Druckstellen und Wunden bis hin zu Fehlformen des Vor- und Rückfußes, Krallen- und Hammerzehen, Fersensporn, Neuralgien, dem „Hallux valgus“, einer Fehlstellung der großen Zehen bis hin zu Verletzungen und Verschleißerkrankungen an den Bändern und knöchernen Strukturen der Sprunggelenke.

Greifen konservative Methoden, wie Spritzentherapien bei Kalkeinlagerungen oder Schuheinlagen zur Entlastung, nicht ausreichend, wird ein operativer Eingriff vorbereitet, den Dr. Inken Reimers dann in der Klinik Husum durchführt. Die Nachsorge erfolgt in Tönning.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3313.

 

MVZ-Praxis Neurochirurgie

Bei Beschwerden im Rücken oder Nacken kann das erfahrene Praxisteam um Dr. Dong-Hun Kim und Dr. Sarah Ihle helfen: Die neurochirurgischen Sprechstunden in Tönning dienen der Abklärung von allen Fragen rund um die Wirbelsäule, Bandscheiben und Nerven-einengungen an Armen oder Beinen. In der Praxis erfolgt die Diagnostik, die konservative Behandlung oder die Vorbereitung auf einen Eingriff, den die beiden Ärzte in der Klinik Husum durchführen.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3337.

 

MVZ-Praxis Frauenheilkunde und Geburtshilfe

Das Team um die Fachärztin für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Julia Lazovski, bietet ein sehr umfangreiches Leistungsspektrum an, das von der Mutterschaftsvorsorge über die  umfassende Abklärung von gynäkologischen Beschwerden bis hin zur Krebsvorsorge reicht. Aber auch bei Themen wie „Empfängnisverhütung“ oder „unerfüllter Kinderwunsch“ ist Julia Lazovski eine kompetente Ansprechpartnerin. In der Praxis erfolgt die Diagnostik, die Vorbereitung und Nachsorge für eventuell erforderliche Eingriffe, die dann zum Beispiel in Husum durchgeführt werden. Die Praxis ist modern und freundlich ausgestattet. Sie verfügt über ein Ultraschallgerät modernsten Standards, das eine optimierte Diagnostik ermöglicht.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3420.

 

Hilfe für Schwerübergewichtige – Adipositas Zentrum Nord (AZN)

Seit vielen Jahren betreut das AZN in Tönning Schwerübergewichtige mit konservativen und chirurgischen Verfahren, die alle wissenschaftlich anerkannt sind und deren Wirksamkeit nachgewiesen ist. Dabei kommt ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Psychologen, Oecotrophologen, Physiotherapeuten und Pflegekräften um Dr. Klaus Haug zum Einsatz. In Tönning werden die konservativen Programme („OPTIFAST“) durchgeführt und die chirurgischen Eingriffe vorbereitet. Die Operationen, wie zum Beispiel das Anlegen von Magenbypässen und Schlauchmägen und die Implantation von Magenbändern, werden in Husum von den Ärzten des AZN durchgeführt.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3310.

 

Therapiezentrum Nord

Im RGZ Tönning sind auch Physiotherapeuten und Logopäden des Therapiezentrums Nord tätig und behandeln ambulante Patienten mit einem umfangreichen Therapieangebot. Dazu gehören verschiedene Massage- und Krankengymnastik-Verfahren ebenso wie unterschiedliche physikalische Anwendungen. Dabei werden sowohl verordnete Leistungen auf Rezept als auch privat zu bezahlende Therapien durchgeführt.

Terminvereinbarungen unter Tel. 04861/ 611-3336.

 

Mit Selbstbewusstsein zum Ziel

  • Veröffentlicht: Montag, 11. Juni 2018 09:06
Das neue Projekt „Punktlandung im Beruf" bereitet Schüler optimal auf Praktikum und Bewerbung vor
 
Ein intensives Training in guten Umgangsformen bot das Projekt „Punktlandung im Beruf" Achtklässlern der Eider-Nordsee-Schule. An beiden Standorten in Hennstedt und Wesselburen vermittelten Experten vom 2. bis 4. Mai 2018, zeitlich passend für die anstehenden Praktika, wertvolle Tipps für ein sicheres Auftreten. Die Schulung wurde von der Bildungskette des Amtes Büsum-Wesselburen organisiert und von Kooperationspartnern der Schule unterstützt.
Ein Teil der Finanzierung kam von der Bildungskette. Die Stiftung „Kinder des Windes" hat die Kosten für die Dozenten in Wesselburen übernommen. „Die Idee hat uns überzeugt", erklärt Wilhelm Borcherding, der 1. Vorsitzende. „Die Schüler erhalten eine solide Grundlage für das Berufsleben. Außerdem wird ihr Selbstbewusstsein gestärkt. Das passt zum Ziel der Stiftung, die Zukunftschancen junger Menschen in der Region zu verbessern." Das Konzept hatten Petra Giese von der Bildungskette des Amtes Büsum-Wesselburen und Susanne Bleckwehl, die Bildungsmanagerin des Schulverbandes Wesselburen, gemeinsam entwickelt. Beide werden von der AktivRegion Dithmarschen gefördert.
Iris Hoffmeyer und Susanne Brandt-Stange von der Agentur „Die Lösung" vermittelten Kenntnisse zur korrekten Begrüßung, zur Handy-Netikette und zum Umgang mit Medien. Außerdem analysierten sie mit den Schülern deren Stärken und Schwächen – eine wichtige Vorbereitung, um den passenden Beruf zu finden und im Bewerbungsgespräch zu überzeugen.
Einen spannenden Einblick in die Praxis boten zwei renommierte Gasthöfe, Gut Apeldör aus Hennstedt und Gasthof Leesch aus Reinsbüttel. Restaurantfachmann Hannes Leesch hatte sich drei Vormittage Zeit genommen. Nach einem Rundgang durchs Haus durften die Schüler im Lager stöbern und ihrer Kreativität beim Dekorieren des Tisches freien Lauf lassen. „Sie haben dabei tolle Ideen entwickelt", lobte Hannes Leesch, der ihnen zeigte, wie man eine Tafel festlich deckt und sich bei Tisch korrekt benimmt. „Der Löffel wird zum Mund geführt, nicht der Mund zum Löffel", erläuterte er beim gemeinsamen Drei-Gänge-Menü, zu dem der Gasthof die Schüler eingeladen hatte. Vom höflichen Benehmen des Nachwuchses war Leesch sehr angetan: „Sie waren aufmerksam und haben alles gewissenhaft aufgeräumt."
Auch die Schüler waren begeistert. „Einen richtig guten Einblick habe ich erhalten", fasst Madlen Andresen ihre Eindrücke zusammen. Auch Maxime Villmann, die mit dem Gedanken liebäugelt, in die Gastronomie zu gehen, bewertete die Projekttage positiv. Als besonders hilfreich empfanden die Schüler die Tipps von Coach Agnes Geers aus Meldorf an, die ihnen unter anderem erklärt hatte, wie man vor einem Vorstellungsgespräch das Lampenfieber erfolgreich bekämpft.
Angesichts der guten Resultate wünscht sich Schulleiter Thorsten Rode eine Verstetigung des Projekts: „Neben fachlichen Qualifikationen ist die Persönlichkeit im Berufsleben ein entscheidender Faktor. Daher ergänzt diese Schulung unser Angebot in der Berufsorientierung." Erfreulicherweise hat die Stiftung „Kinder des Windes" bereits zugesagt, das Projekt langfristig zu unterstützen. Auch der Gasthof Leesch und das Gut Apeldör können sich eine Wiederholung sehr gut vorstellen. (sb)
 
 

Bild & Buch mit neuem Inhaber

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 11:29
Benjamin Voß tritt Nachfolge seiner Eltern an
 
Nach 24 Jahren Dienst am Kunden haben Uwe und Brigitte Voß ihr Fachgeschäft für Schreib- und Spielwaren am 5. Februar an ihren ältesten Sohn Benjamin übergeben.

„Wir sind froh, dass das Geschäft im Familienbesitz fortgeführt wird und so weiterhin ein Angebot hochwertiger Produkte und ein kundenfreundlicher Service garantiert wird. Gleichzeitig möchten meine Frau und ich die Gelegenheit nutzen, uns bei allen Kunden der letzten 24 Jahre für ihre Treue und Kaufbereitschaft herzlichst zu bedanken", berichtet Uwe Voß gegenüber dem Marschblick. Bild & Buch bietet eine umfangreiche Produktpalette im Schreibwaren- und Spielzeugsegment. Ein besonderer Service ist die Möglichkeit, Buchbestellungen mit kurzer Lieferzeit zu erfüllen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die individuelle Beratung beim Schulranzenkauf für Grundschüler.

„Es ist eine große Verantwortung und Ehre für mich, das Geschäft, welches meine Eltern aufgebaut haben, in guter familärer Tradition fortzuführen. Es wird einige Neuheiten geben, z.B. einen Internetauftritt, aber der Kern des Unternehmens wird weiterhin das Ladengeschäft bleiben, wo man auch mal einen Klönschnack halten kann und der Blick zurück über Land und Leute nicht vergessen wird", sagt Benjamin Voß.
 
Uwe und Brigitte Voß mit ihrem Sohn Benjamin und Mitarbeiterin Kerrin Kühl. Benjamin Voß hat das Familiengeschäft für Schreib- und Spielwaren seit dem 5. Februar übernommen.

Ulmenklause startet in den Fruehling

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 11:07
McEbel One Man Bluesband am 7. April 2018
 
 
Ulmenklause startet in den Frühling
 
Die Fastenzeit ist fast vorbei und die Vorfreude auf Ostern wächst. Auch in diesem Jahr bietet die Ulmenklause wieder kulinarische Spezialitäten.
 
Termine für April und Mai
30. März – Karfreitag
12.00-21.00 Uhr Fisch-Menü oder à la carte

1. April, Ostersonntag Oster-Frühstück 9.30-11.00 Uhr, 13,90 Euro/Person, reichhaltiges Büfett inkl. Kaffee, Tee, Kakao und Saft

2. April, Ostermontag Oster-Frühstück 9.30-11.00 Uhr, 13,90 Euro/Person, reichhaltiges Büfett inkl. Kaffee, Tee, Kakao und Saft

7. April: Live-Musik
ab 20.30 Uhr Mc Ebel. Die McEbel One Man Bluesband ist eine One Man Band der besonderen Art. McEbel spielt sein Schlagzeug im Sitzen, nicht auf dem Rücken. Darüber hinaus singt er, spielt Gitarre und Mundharmonika. Sein Programm umfasst die ganze Bandbreite des Bluesgenres, vom Countryblues des Robert Johnson über Texasblues ala Stevie Ray Vaughan bis zu Chicago-Blues von Muddy Waters, gewürzt mit kleinen Ausreißern in den Soul eines Ray Charles. Dabei klingen die Songs nicht nach Kopien der Originale, das wäre auch vermessen, sondern nach McEbel – manchmal rauh, immer mit Emotion. Und McEbel versteht es, das Publikum auch mit kleinen Stories zu unterhalten.

20. April:
Welt-Mehlbeuteltag
Drei verschiedene Sorten Mehlbeutel, Kirschsauce, Kochwurst, Kasseler, Schweinebacke, Kartoffeln und Senfsauce 15,50 Euro/Person
Der Mehlbeutel verbreitete sich besonders im 17. Jahrhundert in Norddeutschland. Während er in Dithmarschen immer noch sehr beliebt ist, ist er im übrigen Norddeutschland aus der Mode gekommen. Der Mehlbeutel, niederdeutsch Mehlbüdel, besteht aus wenigen Zuta-ten, wie Milch, Eier, Salz, Mehl und guter Butter und wird traditionell im Tuch zubereitet.

Mai: Spargel-Spezialitäten
5. Mai: Live Musik Case4two Gitarren-Duett ab 20.30 Uhr
Es werden viele Balladen aus der Frühzeit der Populären Musik (60er und 70er Jahre) aber auch zeitgemäße Titel zu hören sein.

1. Mai: Frühstück 9.30-11.00 Uhr, 13,90 Euro/Pers., reichhaltiges Büfett inkl. Kaffee, Tee, Kakao und Saft

10. Mai: Vatertags-Menü
12.00-21.00 Uhr oder à la carte. Eine Überraschung für die Väter

13. Mai:
Muttertags-Menü
12.00-21.00 Uhr oder à la carte. Eine Überraschung für die Mütter

20. + 21. Mai:
Pfingst-Frühstück
9.30-11.00 Uhr, 13,90 Euro/Person, reichhaltiges Büfett inkl. Kaffee, Tee, Kakao und Saft

Öffnungszeiten
Di. - So. 12.00-20.00 Uhr durchgehend warme Küche (in der Nebensaison)
Di. - So. 12.00-21.00 Uhr durchgehend warme Küche (in der Hauptsaison)

Dienstag Steak-Tag:
Leckere Extrakarte mit Steak-Variationen

Live-Musik
In der Hauptsaison jeden 1. Samstag im Monat, Eintritt frei, Details werden auf unserer Internetseite bekannt gegeben
 
Dithmarscher Büfett
In der Hauptsaison jeden Do. ab 18.00 Uhr, 15,90 Euro/Person

Frühstücksbüfett
So. 9.30-11.00 Uhr , reichhaltiges Frühstücksbüfett inkl. Kaffee, Tee, Kakao und Saft: 13,90 Euro/Person, bitte reservieren

Jeden Nachmittag
Hausgebackene Kuchen, Waffeln und Mövenpick-Eis.
 
Live-Musik mit dem Gitarren-Duett Case4two am 5. Mai 2018

„Der falsche Biss“

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. März 2018 09:32
Zähneknirschen, Kieferknacken, Ohrgeräusche?
Beschwerden im Kopf-, Nacken- und Wirbelsäulenbereich?

Wussten Sie außerdem, dass sogar Kopfschmerzen, Schlafstörungen und selbst Tinnitus ihre Ursache im Kiefer haben können? Gehören Sie vielleicht zu den Menschen, die häufig unter einer oder mehrerer der genannten Beschwerden leiden: von Ärzten und Therapeuten bislang aber keine konkrete Diagnose erhalten haben? Dann sind Sie nicht allein!

Häufig liegt eine Fehlfunktion des Unterkiefers und der Kiefergelenke vor (Craniomandibuläre Dysfunktion oder CMD) mit »falschem Biss« als Folge von Fehlregulationen, die wiederum Beschwerden im ganzen Körper auslösen können. Wenn Sie betroffen sind, fragen Sie einen Spezialisten mit Schwerpunkt Funktionsdiagnostik (z.B: Zahnarzt für Funktionsdiagnostik), ob bei Ihnen eine Funktionsstörung vorliegt. Mehr Informationen finden Sie unter: www.zanter-dentaltechnik.de oder direkt unter Telefon 04833/3777.
 
 
Sven Zanter gratuliert Lisa Missberger zur bestandenen Gesellenprüfung.

Das Jugendzentrum in Wesselburen

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 15:56

 Seit acht Jahren hat das Jugendzentrum, das früher im „Regenbogenhaus“ untergebracht war, seinen Sitz am Markt im Zentrum Wesselburens.

Hier treffen sich Jugendliche täglich ab 13 Uhr, um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. Das Angebot ist vielseitig, zur Verfügung stehen ein Billardtisch, eine Tischtennisplatte, Kicker, Kochmöglichkeiten, diverse Spiele, ein großer Fernseher für Filme und zum Anschluss einer Spielkonsole. Der über Wifi nutzbare Internetzugang wird gerne genutzt. Im Obergeschoss befinden sich mehrere PC’s, die auch gelegentlich für Schularbeiten genutzt werden. Insbesondere bei Projektarbeiten wird das Internet gerne zur Recherche genutzt.

 

Die ersten Jugendlichen im Alter von 13-18 Jahren kommen bereits direkt nach der Schule. Wer möchte, bereitet mitgebrachte Speisen in der Küche zu oder erwärmt sie. Später kommen dann mehr. Es sind rund 30 Jugendliche über den Tag verteilt, von denen ca. 15 gleichzeitig da sind. Bei der Mehrzahl handelt es sich um Schüler der Gemeinschaftsschule, die sich im Jugendzentrum gut aufgehoben fühlen. Man redet mit anderen über die Geschehnisse des Tages und tauscht Meinungen aus. Jugendliche benötigen oft Trost oder Mitgefühl, denn viele haben Sorgen. 

 

Geleitet wird die Einrichtung von Mirco Pludrzinski. Der Diakon mit Husumer Wurzeln verdankt den Nachnamen seiner Uroma, die in Oberschlesien beheimatet war. Seit dem Umzug des Jugendzentrums vor acht Jahren ist er für die Jugendlichen erster Ansprechpartner und verantwortlich für das Geschehen vor Ort. Vor seiner Ausbildung zum Diakon absolvierte Mirco Pludrzinski die Ausbildung zum Erzieher und absolvierte die Jugendgruppenleiterausbildung.Unterstützung erhält er durch das Süd-Nordfreiwilligenprojekt des Zentrums für Mission und Ökumene der Nordkirche. Diese senden ihm freiwillige Mitarbeiter, die aufgrund der weltweiten Partnerkirchen, aus den Ländern Kenia und Argentinien nach Wesselburen kommen, um hier für ein Jahr Hilfestellung zu leisten. Dank dieser weltoffenen Unterstützung werden die Jugendlichen vor Ort sensibilisiert, dass es noch viel mehr über die Grenzen Wesselburens hinaus gibt. Die Unterstützung der Freiwilligen durch das Zentrum für Mission und Ökumene hat sich sehr bewährt, für die es auch staatliche Unterstützung durch Zuschüsse gibt.

 

Als Dank und Unterstützung für die Arbeit im Jugendzentrum überreichten die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer Wesselburen im Januar eine Geldspende in Höhe von 500 Euro. Dank dieser Spende konnten die Jugendlichen einen Ausflug ins „Jumphouse“ und auf den Weihnachtsmarkt nach Hamburg machen.

 

Haus der Jugend, Diakon Mirco Pludrzinski, Am Markt 5, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/425092, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Öffnungszeiten: Mo.-Do. 13-19 Uhr und Fr. 16-20 Uhr. (hs)

 

Kleiderkammer-Spendenbergabe-01

 

Die Mitarbeiterinnen der Kleiderkammer Wesselburen bei der Überreichung ihrer Geldspende für das Jugendzentrum Wesselburen. Von links nach rechts: Dagmar Luttropp (ehrenamtliche Mitarbeiterin AWO Kleiderkammer), Karin Fritze (1. Vorsitzende AWO Ortsverein Wesselburen), Diakon Mirco Pludrzinski (Haus der Jugend), Gisela Schulz (ehrenamtliche Mitarbeiterin AWO Kleiderkammer) und Iris Müller (ehrenamtliche Mitarbeiterin AWO Kleiderkammer). Auf dem Bild fehlen: Ingrid Behrens (2. Vorsitzende AWO Ortsverein Wesselburen) und Waltraut Ehns (ehrenamtliche Mitarbeiterin AWO Kleiderkammer).

 

Schlemmerpfanne feiert Ute Mueller

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 15:37

 

Brede Jubi

 

20-jähriges Arbeitsjubiläum im Hause Brede

 

 

Seit dem 1. September 1997 ist Frau Ute Müller in der Schlemmerpfanne beschäftigt. Täglich sorgt sie dafür, dass alles sauber und ordentlich ist, und wo eine helfende Hand gebraucht wird, ist sie zur Stelle.

 

Mit ihrer fröhlichen und absolut zuverlässigen Art ist Frau Müller eine große Bereicherung für das Team der Schlemmerpfanne. Sie ist immer gut gelaunt, hat stets ein offenes Ohr und wird von ihren Kolleginnen sehr geschätzt. Für Michael und Sabine Brede, sowie für die Tochter Corinna, gehört sie schon zur Familie.

 

Bei Festen, wie zum Beispiel beim 10- oder 15-jährigen Jubiläum der Schlemmerpfanne war Frau Müller immer eifrig und mit viel Freude dabei.

„Man braucht Ute keine Anweisungen zu geben – sie weiß selbst immer ganz genau, was zu tun ist. Die Fenster sind schon geputzt, bevor man überhaupt selbst daran denkt“, erzählt Sabine Brede lächelnd. 

 

Das Ehepaar Brede ist sich einig: „Ute Müller ist zu einer bewährten, freundlichen und angesehenen Stütze unseres Betriebes geworden!“

 

Silvesterparty in der Deichkate

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 12:33

 Deichkate

 

Wieder hat das Bistro „Die Deichkate“ eine Sommersaison erfolgreich abgeschlossen. Unter der Leitung von Stefan Junk und Claudia Wittke hat das Team viele nette Gäste mit Speisen und Getränken bewirtet. Und auch bei den „Wesselbuener Sommerabenden“ und dem Kohlmarkt waren sie vertreten. 

Der Saalbetrieb, Versammlungen, Feste und andere Gesellschaften laufen in der Winterzeit weiter. 

 

Das Team stellt sich mit Freude und Spaß jeder Art von Veranstaltung, um alle Gäste rundum zufrieden zu stellen. „Jedesmal ist es eine individuelle Herausforderung, die gerne angenommen wird“, berichtet Claudia Wittke.

Die Jahreswende wird in diesem Jahr bei Spanferkel, Putenschnitzel mit diversen Beilagen und Getränken gefeiert. Dabei sorgt DJ Stefan Junk kräftig für Stimmung, um das Jahr gebührend ausklingen zu lassen. Der Preis pro Person beträgt 55,– Euro für Eintritt, Buffet inkl. aller angebotenen Getränke.

 

Anmeldungen, Anfragen und Terminabsprachen werden gerne telfonisch unter Tel. 0170/3840329 oder 0176/99984053 entgegen genommen.

Die weihnachtliche Ulmenklause

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 28. Februar 2018 11:41

Gnsekeule 

 

In der Ulmenklause wird es nun gemütlich, bei Kerzenschein, Kaffee von Darboven – und Tee-Spezialitäten des Büsumer Theehauses können Besucher nachmittags ein Stück Kuchen oder Torte genießen.

Für Fisch-Liebhaber bietet Tanja Möller am 1. Dezember das klassische Karpfenessen ab 18 Uhr für 22,50 Euro satt an.

Am Sonntag, dem 03. Dezember gibt es in der Ulmenklause passend zum ersten Advent um 18 Uhr ein 3-Gänge-Adventsmenü für 24,50 Euro pro Person.

Der klassische Gänsebraten mit dunkler Jus, Apfel-Rotkohl und Marschkartoffeln kann am 10. Dezember für 25,50 Euro pro Person genossen werden.

Wer sich kulinarisch verwöhnen lassen möchte, sollte eine Tisch-Reservierung unter Tel. 04833/5455505 vornehmen.

Im Dezember bietet die Traditionsgaststätte weihnachtliche Extraspeisen à la carte an. Für die bevorstehende Weihnachtsfeier sollten Gäste rechtzeitig Kontakt aufnehmen.

 

Die Öffnungszeiten für Weihnachten und Silvester:

24. Dezember geschlossen

25.-26. Dezember: ab 12.00 - 20.30 Uhr durchgehend warme Küche.

 

Weihnachts-Menü und winterliche Spezialitätenkarte

31. Dezember: 4-Gänge-Silvester-Menü inkl. Weiß- und Rotwein, Mineralwasser: 55,50 Euro pro Person.

30 Jahre Hebbel-Apotheke

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 19:01

 Mit gutem Teamgeist zum Wohl des Patienten

 

Am 3. Dezember 1987 eröffnete Hella Behm ihre erste Apotheke in Wesselburen. Den idealen Standort fand sie in der Dohnstraße 12a, an dem sie einen Neubau errichten ließ. So konnte Hella Behm mit ihrem damaligen Team, das aus drei Personen und einer Reinigungskraft bestand, unter idealen Bedingungen starten. An dem zentral gelegenen Standort an der Durchgangsstraße Wesselburens kommt so ziemlich jeder täglich vorbei. Den gewagten Schritt in die Selbständigkeit schaffte die damals junge Mutter mit Hilfe ihres Mannes, der sie in allen Angelegenheiten tatkräftig unterstütze. 

Quasi zum Inventar der Hebbel-Apotheke zählt Mitarbeiterin Ariane Kath. Die Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) arbeitet seit der ersten Stunde an der Seite von Hella Behm. 

 

Heute besteht das Apotheken-Team aus sieben Angestellten zuzüglich drei Fahrern, die nötige Medikamente auf Wunsch auch gerne nach Hause liefern. „Im Laufe der Jahre hat sich die tägliche Arbeit auch bei uns verändert“, berichtet Hella Behm. Während früher der Arzt ein Rezept ausstellte und die Apothekerin über Präparate und Wirkstoffe beriet, geben heute die Krankenkassen vor welches Medikament verkauft werden darf. So kann es dann auch passieren, dass ein Kunde beim nächsten Besuch in der Apotheke eine andere Verpackung bekommt, als gewohnt, weil die Krankenkasse wieder einmal neue Verträge mit einem pharmazeutischen Hersteller abgeschlossen hat. Besonders für ältere Patienten ist dies nicht immer leicht, weiß Hella Behm. Gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern berät sie gerne nach dem Motto: „Gesund werden, gesund bleiben!“ Im Vordergrund steht immer das Wohl des Patienten. Ein umfangreiches Qualitätsmanagement unterstützt dabei die Sicherheit, denn jeder Vorgang muss heute dokumentiert werden.

 

Mit den Menschen in der Region verbunden, engagiert sich die Hebbel-Apotheke jedes Jahr mit einem Stand beim Staffel-Triathlon sowie als fungierender Kooperationspartner der Eider-Nordsee-Schule. In diesem Jahr stellen Schüler eigenhändig unter Anleitung eine Handcreme und eine Teemischung mit dem Namen „Auszeit“ her, die auf dem Weihnachtsmarkt der Schule angeboten wird. In der Vergangenheit konnte die Hebbel-Apotheke mit dem Erlös aus verschiedene Aktionen ein Spielgerät für das Freibad und eine Spende für die Friedrich-Hebbel-Schule finanzieren.

 

Ihren Erfolg konnte Hella Behm auch durch die Übernahme der Everschop-Apotheke 2008 in Garding und der Löwen-Apotheke 2012 in Heide unter Beweis stellen.

Wer mehr über die Hebbel-Apotheke erfahren möchte, findet eine Leistungsübersicht unter www.apotheke-wesselburen-garding.de im Internet.

 

 Hebbel Apotheke Team

Das freundliche und kompetente Team der Hebbel-Apotheke: von li. Ariane Kath (PKA), Theo Kruse (Apotheker), Claudia Meister (PTA), Hella Behm (Apothekerin), Sabine Schmidt (Apothekerin) und Wiebke Meier (PKA), nicht im Bild ist Levke Schramm (PTA) – (Foto: Schmidt).

„Vielfalt. Chancen. Zukunft.“

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 18:21

logo-bildungsregion-wesselburen
 
Logo und Slogan für die Bildungsregion Wesselburen

 

Um die enge Vernetzung im Bildungs- und Kulturbereich zu unterstreichen, hat die Schulverbandsversammlung Wesselburen in ihrer Sitzung vom 22. Juni 2017 einstimmig ein Logo und einen Slogan für die Bildungsregion Wesselburen beschlossen. 

 

Das Gremium folgte damit der Empfehlung einer Arbeitsgruppe, in der Vertreter der Bildungseinrichtungen, des Schulverbandes und der Verwaltung sowie die Bildungsmanagerin Susanne Bleckwehl getagt hatten. Die Grafikerin Ricarda Alexander-Egge hat das auf die Region zugeschnittene  Logo entworfen, das Heimatverbundenheit und Zusammenhalt zum Ausdruck bringt.  Das Blau spiegelt das Meer und die Eider wider, das Grün symbolisiert die Marsch. Das rote Dreieck  erinnert an ein Schuldach oder die weithin sichtbare Kirche St. Bartholomäus. Das Logo steht für die Gesamtheit der Bildungsangebote in der Region und soll mit den Logos der anderen Bildungseinrichtungen verknüpft werden.  

 

Auch der Slogan „Vielfalt.Chancen. Zukunft.“  stammt von der Grafikerin. „Unser Ziel ist ein vielfältiges Angebot, das zahlreiche Chancen für die Zukunft eröffnet“, erklärt Schulverbandsvorsteher Christian Langhinrichs. (sb)

Neuer Schulname gefunden

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 18:15

Preisverleihung

 

Zum 1. August 2017 ist der Zusammenschluss der Friedrich-Hebbel-Schule und der Eiderlandschule vollzogen worden.  Die neue Gemeinschaftsschule mit zwei gleichberechtigten Standorten in Wesselburen und Hennstedt heißt nunmehr Eider-Nordsee-Schule. 

 

Um einen geeigneten Namen zu finden, hatten das Amt Eider und der Schulverband Wesselburen einen Ideenwettbewerb ausgeschrieben, an dem sich alle Interessierten beteiligen konnten. Aus 83 Namensvorschlägen wählte eine Jury drei aus, um sie unter den Mitgliedern der beiden Schulgemeinschaften sowie Vertretern der Schulträger und der Verwaltung zur Abstimmung zu stellen: Eider-Nordsee-Schule, Marsch- und Geest-Schule sowie Schule zwischen den Deichen. Das Ergebnis war eindeutig: 59 Prozent entschieden sich für die Eider-Nordsee-Schule, knapp 24 Prozent entfielen auf die Schule zwischen den Deichen und 17 Prozent auf die Marsch- und Geest-Schule. 

 

Unter denen, die einen dieser drei Namen eingereicht hatten, wurden die Gewinnerinnen ermittelt. Clara Bock aus Hennstedt hatte die Eider-Nordsee-Schule vorgeschlagen. Von Svenja Manthey aus Hennstedt kam die Marsch-Geest-School, und Maike Witthohn aus Norddeich hatte gar sieben Anregungen eingereicht, darunter auch die Schule zwischen den Deichen und die Marsch- und Geest-Schule.  So viel Kreativität wurde belohnt. Der Hauptpreis, der an Clara Bock vergeben wurde,  bestand aus einem einstündigen Rundflug über die Eider und das Wattenmeer. Diesen attraktiven Preis spendete der 1. Vorsitzende des Flugsportclubs Heide-Büsum e.V.,  Michael Pietsch, als Privatperson. „Als Vorsitzender des Vereins möchte ich damit unsere Verbundenheit mit den Menschen in der Region zum Ausdruck bringen. Der Flugsportclub ist seit 46 Jahren in Dithmarschen verwurzelt“, erklärte Pietsch. Maike Witthohn erhielt einen Gutschein für das „Koog Café“ in Wesselburenerkoog, und an Svenja Manthey ging der Gutschein für den „Markttreff bei Timmi“ in Hennstedt. 

 

Die breite Resonanz auf den Ideenwettbewerb, bei dem viele gut durchdachte Vorschläge eingingen, verdeutlicht den Rückhalt, den die neue Schule in der Bevölkerung hat. Das motiviert das Kollegium zusätzlich und freut den Schulleiter Thorsten Rode, der bisher die Leitung der Friedrich-Hebbel-Schule innehatte. Zur neuen Schulleitung zählen auch Beate Kehr als Stellvertreterin und Martino Convertini als Koordinator. Das Team wird unterstützt durch Helma Wäthje, die Mitglied der Schulleitung des Friedrich-Elvers-Förderzentrums ist. 

 

Gut vorbereitet startet die Eider-Nordsee-Schule in ihr erstes Jahr. Thorsten Rode teilt seine Arbeitszeit genau zwischen beiden Standorten auf, die 25 Kilometer Fahrtstrecke auseinanderliegen. Je zweieinhalb Tage wird er in Wesselburen und Hennstedt verbringen.  „In meiner Abwesenheit wird vor Ort immer ein Mitglied der Schulleitung in allen Belangen ansprechbar sein“, versichert er. 

 

Die neue E-Mail-Adresse der Schule lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Telefonnummern haben sich nicht geändert. (sb)

Gut gelaunt in die Herbstzeit

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 17:51

Kohlmarkt

 

Der bunte Kohlmarkt Wesselburen an der St. Bartholomäus-Kirche findet am Samstag, dem 23. September von 11-16 Uhr mit verschiedenen Marktständen, Informationen rund um den Kohlanbau, Handwerk, Dekorationen, Leckerem von den Landfrauen und Bekömmlichkeiten aus der Gegend statt. Ein umfangreiches Bühnenprogramm mit Live-Musik und Aufführungen sorgt für gute Unterhaltung.

 

 

Kohltage im KOHLosseum

 

Vom 19.-24. September wird das Thema rund um den Dithmarscher Kohl in der Krautwerkstatt und dem Kohlosseum besonders „GROSS“ geschrieben. Montag bis Sonntag von 9-17 Uhr finden besondere und wechselnde Aktionen statt. Live-Präsentationen, Kunsthandwerk, Vorführungen des Drechslerstammtisches Westküste, Kohl-Brot-Verkauf der Bäckerei Kühl, Musik und ein umfangreiches Rahmenprogramm rund um das Thema Kohl begleitet von Budenzauber, Ausstellungen und dem großen Bauernmarkt sorgen für Abwechslung und Unterhaltung.

Von 10-17 Uhr gibt es stündliche Vorführungen in der Krautwerkstatt. 

Am Samstag und Sonntag gibt es den großen Kohl- und Flohmarkt rund ums KOHLosseum.

 

 

Wesselburener lesen Hebbel

 

In der gemütlichen Diele des Hebbelmuseums in der Österstraße 6 lesen Wesselburener am Donnerstag, dem 21. September von 19-22 Uhr aus den Werken Friedrich Hebbels unter dem Titel „Träume bei Friedrich Hebbel“, mit anschließendem Kohlbuffet.

Karten im Vorverkauf (15,- Euro inkl. Getränke und Kohl-Buffet) gibt es im Hebbel-Museum oder im alten Rathaus, Am Markt 5.

 

 

Historische Stadtführung, Sondertour „Kohl und Blütezeit“ Wesselburens

 

Unter sachkundiger Führung (3,– Euro) erleben Sie historische Sehenswürdigkeiten, lauschen Anekdoten und entdecken Neues. Dienstag, den 19. September (16.30-17.15 Uhr) und Freitag, den 22. September (ab 10.30 Uhr), Treffpunkt ist bei der Tourist-Information an der St. Bartholomäus-Kirche. (hs)

Krautwerkstatt jetzt auch Hermes-Paketshop

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 17:38

Kohlosseum-Hermes 

 

Wesselburen, 1839. Der wohl bekannteste Reisende aus Wesselburen, von dem wir wissen, war – zweifelsohne – Friedrich Hebbel. Ende März 1839 befand er sich auf dem Rückweg von München nach Hamburg. Da schrieb er an Elise Lensing: „Du schickst poste ristando (postlagernd) ein paar Zeilen auf die Harburger Post, und ich gehe frührer auf die Post als in‘s Wirtshaus. Meine Adresse ist ‚Literat‘.“

Wesselburen, 2017. Die Fortbewegungsmittel haben sich geändert. Doch das Reisen steht hoch im Kurs der Dithmarscher. Was geblieben ist, sind die Reisegepäckstücke, Koffer etwa. Ab sofort ist es für die Reisenden aus Wesselburen und den Dörfern ringsum möglich, ihren Koffer an den Zielort voraus zu schicken.

 

Die nächste Urlaubsreise beginnt im KOHLosseum – dank Krautmeister Hubert Nickels und Hermes. Wesselburen hat einen neuen Hermes-Paketshop bei der Krautwerkstatt. Die Krautwerkstatt hat ihre beeindruckende Angebotspalette um eine Dienstleistung erweitert.

 

Hubert Nickels: „Anders als beim beliebten Frischekraut wird bei den Paketen nach Größe und nicht nach Gewicht berechnet.“ Für den Krautmeister und sein Team macht es mit Blick auf die Öffnungszeiten Sinn, diese Dienstleistung in die überregional bekannte Krautfabrik in der Marsch zu holen. „Das KOHLosseum kennt jeder in der Gegend. Und ist er mal nicht zuhause, kann er sein Paket über Hermes gleich an die Bahnhofstraße 20 schicken lassen und in seinem Paketshop in aller Ruhe abholen.“

 

Zu Hebbels Zeiten gab es noch nicht Cook, den Reiseveranstalter, und auch die Eisenbahn war gerade erst im Kommen. Kohl zählte in Wesselburen zu den bekannten Mahlzeiten. Und den Transport von Paketen besorgten die Fuhrleute. Heute gibt es mehr als roten und weißen Kohl. Und es gibt Hermes in Wesselburen, die bequeme Art, seinen Koffer auf die Reise zu schicken.

 

Kohlosseum GmbH, Bahnhofstraße 20, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/4589-0, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, www.kohlosseum.de.

Sommer – Sonne – Badezeit

  • Veröffentlicht: Dienstag, 27. Februar 2018 15:50
Freibad 1

Arbeit und Mühe haben sich gelohnt – die gepflegte Anlage des Freibades Wesselburen lädt zum Verweilen ein.

 
 

Wesselburen hat ein schönes Freibad, das in der warmen Jahreszeit von Einheimischen und Urlaubern gerne genutzt wird.

Noch vor einigen Jahren stand der Erhalt der Einrichtung aus wirtschaftlichen Gründen auf der Kippe. Verantwortliche der Stadt Wesselburen und die Freibad-Fördergruppe des Gewerbevereins Wesselburen und Umland e.V. haben das Freibad in den letzten Jahren wieder in einen guten Zustand gebracht. Nach vielen Arbeiten und Investitionen wurde eine deutliche Trendwende herbeigeführt.

 

Auch verschiedene Events bereichern seit einigen Jahren das Treiben im Freibad. Nachdem die Badesaison wieder durch die Modelbauer eingeläutet wurde, findet am 16. Juli der 17. Friedrich-Hebbel-Pokal statt. Bei dem Einladungs-Schwimmfest des SV Blau-Weiß Wesselburen messen aktive Schwimmer befreundeter Vereine ihre Kräfte.

 

Am 12. August findet das Kinderzelten mit Übernachtung statt. Beim Spielen und Baden mit Grillen und Lagerfeuer können Kinder und Eltern eine tolle Zeit im Freibad verbringen.

 

Der Staffel-Triathlon wird in diesem Jahr am 9. September ausgetragen. Ab 13.00 Uhr gehen dann wieder verschiedene Teams in unterschiedlichen Leistungsklassen an den Start. Unter den Schlagworten „Anmeldung, Staffeltriathlon, Wesselburen“ sind online Möglichkeiten der Anmeldung zu finden.

 

Heinrich Freibad

Betriebsleiter Heinrich Voigt bei der Badeaufsicht im Wesselburener Freibad.

 

 

Einen maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Wesselburener Freibades haben Betriebsleiter Heinrich Voigt und Dierk Riecke, die neben ihrer Aufgabe als Rettungsschwimmer für den technischen Betrieb sowie Erneuerungs- und Instandsetzungsarbeiten zuständig sind.

 

Heinrich Voigt, der mittlerweile im neunten Jahr im Freibad Wesselburen tätig ist, ist gelernter Maschinenschlosser. Zuvor war er bereits acht Jahre im Freibad Hohenwestedt tätig. Gemeinsam mit Dierk Riecke, der überwiegend für den Wesselburener Bauhof tätig ist, hat er viel handwerkliches Geschick und Sachverstand mit Leidenschaft in Erneuerunsmaßnahmen und Instandsetzungsarbeiten in das Wesselburener Freibad investiert.

 

Unterstützt werden die beiden immer wieder von „Ein-Euro-Jobbern“, ohne die so manches Vorhaben nicht gelungen wäre. Sämtliche Arbeiten, die ohne externe Dienstleister ausgeführt werden können, erledigt das Team mit großer Hingabe selbst. So wurden beispielsweise ein großes neues Spielgerät komlett mit Fundamenten aufgebaut, Abwasserrohre freigelegt und abgedichtet oder große Pflasterarbeiten ausgeführt, für deren Umsetzung sonst Unternehmen hätten beauftragt werden müssen. „Alles was wir selbst erledigen können, das machen wir auch“, so Heinrich Voigt. So wird auch bei jeder Investition genau geprüft, ob eine Reparatur sinnvoller ist als ein Neukauf. 

 

Baustelle Freibad

  In der kälteren Jahreshälfte wird das Freibad zur Baustelle.

 

 

 

 Die Liste der durchgeführten Maßnahmen und Investitionen ist lang: Hecken wurden ausgegraben, um das gesamte Bad übersichtlicher zu gestalten, dafür wurden neue Zäune gesetzt. Wenn mal größere Lasten bewegt werden mussten, unterstützte Reimer Laudau die Arbeiten mit dem Bagger. Das gesamte Gelände wurde gerodet und drainiert. Das alte Hüpfkissen wurde kostengünstig erneuert, Wasser-Spielgeräte, Tische und Stühle angeschafft, weitere Spielgeräte wie ein Motorrad gekauft und aufgestellt, Reparaturen an Karussell oder an technischen Anlagen ausgeführt.

 

In den Umkleidekabinen wurden Schließfächer, Trennwände und Verkleidungen erneuert, das Kleinkindbecken mit einer Hartholz-Umrandung versehen oder Windfang und Bodenplatten erneuert. Diese Liste kann beliebig fortgesetzt werden: Rettungspuppe und -brett, Lautsprecheranlage, Beleuchtung komplett auf LED-Technik umgestellt, neue Türen und Rolläden, oder gar ein neuer Brenner für die Wasserheizung sowie eine morderne Warmwasserversorgung für die Duschen ...

 

Auf der Erneuerungsliste von Heinrich Voigt stehen bereits neue Fensterlemente und verschiedene andere Dinge. So wird das Freibad auch in den kommenden Jahren in einem guten Zustand gehalten.

Wer all dies zu würdigen weiß, der besucht am besten das Wesselburner Freibad so oft er kann. Viel Spaß! (hs)

 

 

Öffnungszeiten:

Frühschwimmen Mo.-Fr. 06.00 - 08.00 Uhr,

Sa., So., Mo. 13.00 - 20.00 Uhr,

Di. - Fr. 10.00 - 20.00 Uhr,

in den Ferien Sa. + So. 10.00 - 20.00 Uhr.

 

Kontakt:

Freibad Wesselburen, Alte Schützenwiese, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/42280, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Pflansterarbeit

Dierk Riecke bei den Plasterarbeiten im Freibad Wesselburen.

Chris Langston Physio-Heilpraktiker

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Februar 2018 20:33
Chris-Langston
 
Ein wichtiger Schritt in die Zukunft im Bereich der medizinischen Versorgung als Heilmittelerbringer ist vollbracht. Ab sofort bietet Chris Langston, Physiotherapeut seit 1998, seinen Dienst als Heilpraktiker für Physiotherapie mit den Schwerpunkten Orthopädie und Neurologie an und ermöglicht damit den Direktkontakt.
 
Somit ist es nun möglich, bei Wirbelsäulen- und Gelenkbeschwerden auch ohne Verordnung durch einen Arzt schneller und direkter die Hilfe von Chris Langston als Heilpraktiker für Physiotherapie in Anspruch zu nehmen. In der ersten Behandlung wird eine umfassende Untersuchung mit Vorgespräch, Risikoabwägungen und Funktionsuntersuchung für Wirbelsäule, Gelenke, Nervenbahnen und Muskulatur durchgeführt, um eine Diagnose stellen zu können.
 
Auf Grundlage dieser physiotherapeutischen Diagnose werden die Ursachen der Beschwerden und das Schmerzverhalten mit gezielten manuellen Techniken therapiert. Dazu gehören gegebenenfalls auch Fango, Heiße Rolle, Heißluft, Lymphdrainage oder Kiefergelenksbehandlung. Der Ersttermin beträgt bis zu 60 Minuten, die Kosten liegen bei ca. 55-65 Euro. Wie bei allen Heilpraktikern wird nach der Gebührenverordnung für Heilpraktiker und deren Leistungsziffern abgerechnet.
 
Die Zahlungen sind generell selbst zu tragen, können jedoch teilweise bei privaten Versicherungen geltend gemacht werden. Bisher bekannt und auch weiterhin bestehend ist die Physiotherapiepraxis von Chris Langston, die mittlerweile vier Physiotherapeuten und zwei Rezeptionskräfte umfasst. Dort können zu den angegebenen Rezeptionszeiten nun auch Termine für die Heilpraktiker-Leistungen telefonisch oder direkt in der Praxis vereinbart werden.
 
Physiotherapiepraxis & Heilpraktiker für Physiotherapie Chris Langston, Dohrnstraße 14, 25764 Wesselburen, Tel. 04833/425763, www.physio-wesselburen.de.

Provinzial Agentur baut Serviceangebot aus

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 14. Februar 2018 20:33

Provinzial

Heidi Werner, Bezirkskommissarin der Provinzial Agentur Wesselburen, hat ihre Beratungs-Palette um eine weitere Komponente erweitert: Die 54-Jährige absolvierte einen Lehrgang zur Generationenberaterin und legte eine Prüfung vor der Industrie- und Handelskammer zu Kiel ab. Nun darf sie sich auch Generationenberaterin (IHK) nennen und bekam das entsprechende Gütesiegel verliehen.

Der Dozent und zertifizierte Generationenberater Dr. Knud Hell führte die Qualifizierungsmaßnahme in Kiel durch und bestätigte Heidi Werner „nachhaltige Beratungsqualität.“ Ihr Know How ergänzt die Versicherungsexpertin durch umfangreiches Wissen über Themen wie Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen, Finanzen im Pflegefall samt
Elternunterhalt und Testament bzw. Vermögensgestaltung außerhalb des Testaments. Somit kann sie Hilfestellungen weit über die üblichen Finanz- und Versicherungsthemen geben.
„Die Generationenberatung ist ein Konzept für die ganze Familie, das dabei unterstützt, schwierige Lebenssituationen erträglicher zu machen“, ist Heidi Werner überzeugt. „Die meisten Menschen beschäftigen sich zum Beispiel nur sehr ungern mit dem Thema Patientenverfügung oder was für ein Testament zu regeln ist. Oft werden diese Themen auf später verschoben, obwohl Krankheit oder Unfall das Leben jederzeit stark verändern können.“
Die Versicherungsexpertin freut sich darauf, ihr Wissen in vielen Beratungsgesprächen anzuwenden. „Bundesweit haben bislang nur wenige Versicherungsvermittler diese Qualifikationen erworben“, so Heidi Werner.

Weihnachtliche Veranstaltungen

  • Veröffentlicht: Mittwoch, 15. November 2017 16:14

AIDAnova Elbphilharmonie

 

Verlosung mit hochwertigen Preisen

 

Wenn sich das Jahr dem Ende neigt, lockt der Gewerbeverein Wesselburen und Umland mit dem Weihnachtsgewinnspiel zum Dank an alle Kunden der teilnehmenden Betriebe. Auch in diesem Jahr gibt es wieder hochwertige Preise zu gewinnen, mitmachen lohnt sich also.

 

 

Veranstaltungen in der Adventszeit

 

Für gute Unterhaltung in den Adventswochen sorgen einige Veranstaltungen in und um Wesselburen. Den Beginn macht der Weihnachtsmarkt der Eider-Nordsee-Schule am 30. November.

Der traditionelle Weihnachtsmarkt findet von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Die Besucher erwartet ein vielfältiges Angebot. 

Die Schüler verkaufen selbst gefertigte Produkte wie zum Beispiel Pralinen, Mooskränze, Holzarbeiten, Betondeko, Kerzenhalter, weihnachtliche Gestecke, Adventskalender und vieles mehr. In Zusammenarbeit mit der Hebbel-Apotheke, einem Kooperationspartner der Schule, fertigt eine Klasse eine exklusive Handcreme und eine Teemischung an. Viele Firmen aus der Region haben für Bingo und Tombola attraktive Preise gespendet. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt sowohl süße als auch herzhafte Leckereien.

 

Der Süderdeicher Weihnachtsmarkt folgt am 2.12., dieses Jahr schon ab 11.00 Uhr wie gehabt in gemütlicher Athmosphäre auf dem Gelände des Garten-Cafés. Kunsthandwerkerstände in Zelten und Buden, der Büsumer Shantychor und der Nikolaus werden dort sein. Beim Weihnachtsengel können Kinder in diesem Jahr zum ersten Mal ihre Wunschzettel abgeben. 

 

Am 3.12. lädt der Wesselburener Weihnachtsmarkt in die St. Bartholomäus-Kirche ein. Beginnend um 11 Uhr mit einem Familiengottesdienst startet ab 12 Uhr ein Basar mit einer Vielfalt selbstgemachter Produkte privater Anbieter und Fördervereine. Der Wesselburener Spielmannszug hat seinen Auftritt von 13 bis 14 Uhr. Im Zelt vor der Kirche werden Speisen und Getränke angeboten, die Pfadfinder backen Waffeln, es gibt liebevoll hergestelltes  Weihnachtsgebäck in heimeliger Atmosphäre mit einem Duft wie in der Weihnachtsbäckerei.

 

Ebenfalls am 3.12. sorgt der Schülper Weihnachtsbasar von 11 bis 17 Uhr für Adventsstimmung. Auf dem Hof Seider richtet der Boßelverein den Weihnachtsbasar aus. Vor allem Handarbeit und Bastelsachen verführen hier zum Kaufrausch. Ob Tannenbaumschmuck oder Geschenkideen vom Eisenschmied über Holzarbeiten bis hin zum Filzen, Papierfaltkunst und zu Strandgutsachen findet sich so mancherlei Geschenk. Für das leibliche Wohl ist gesorgt!

 

Am 9.12. gibt Vicky Leandros von 19 bis 21 Uhr ein Weihnachtskonzert in der St. Bartholomäus-Kirche. In stimmungsvoll, weihnachtlich geschmückter Kirche erwartet die Zuschauer ein sehr emotionales und besonderes Weihnachtskonzert, das an die märchenhaften Weihnachtstage aus der Kinderzeit erinnert.

Ein Adventssingen findet am 10.12. von 17 bis 19 Uhr ebenfalls in der St. Bartholomäus-Kirche statt. 

 

In der Stadtbücherei gibt es am 14.12. um 16.30 Uhr eine Vorlese- und Bastelstunde für Kinder von 3 bis 10 Jahren. Kinder unter 5 Jahre kommen bitte in Begleitung.

Beim Norddeicher Weihnachtsmarkt am 17.12. von 11 bis 17 Uhr erwartet die Besucher in beheizten Hallen bei Sönke Bahnsen  ein Tannenbaumverkauf, verschiedene Aussteller, Tobehalle, Streichelzoo und nätürlich derWeihnachtsmann.